Pop-Messe mit „InnHarmony“

Edlinger Chor gab mitreißendes Konzert in Reitmehringer Kirche

image_pdfimage_print

Tjark Baumanns „Missa 4 You(th)“ ist seit Jahren ein Hit in der Chorszene. Die mitreißende Pop-Messe ist ein wunderbares Beispiel für moderne, geistliche Chormusik, die Jung und Alt gleichermaßen begeistert. So empfand es auch das Publikum in der vollen Reitmehringer Kirche. Es belohnte die schwungvolle und stimmlich starke Interpretation des Edlinger Chors „InnHarmony“ und seiner Begleitband mit kräftigem und langanhaltendem Applaus.

Chorleiterin Anja Schwarze-Janka hatte den Konzertabend unter das Motto „geistliche Chormusik des 21. Jahrhunderts“ gestellt. Die Auswahl der Stücke zeigte eine facettenreiche, stilistische Bandbreite von vier Komponisten der Jahrgänge 1945 bis 1976.

Allen vier gemeinsam ist übrigens, dass sie eine Gesangsausbildung genossen haben, was nicht üblich ist. Wohl deshalb fühlen sich ihre anspruchsvollen Kompositionen für das Publikum leicht an und bereiten professionellen und Laien-Chören große Lust und Freude am Singen.

Den ersten Teil des Abends füllten geistliche Kompositionen von John Rutter, Uli Führe und Daniel Schütte. Interpretiert wurden deren Stücke vom gesamten Chor und verschiedenen Besetzungen. Duette, Solo- und Doppelquartett sowie ein instrumentales Intermezzo mit Saxophon-Solo brachten viel Abwechslung fürs Publikum.

Im zweiten Teil des Konzerts widmete sich InnHarmony der „Missa 4 you(th)“ von Tjark Baumann, dem jüngsten der Komponisten. Die 30 Sängerinnen, Sänger und Solisten um Chorleiterin Anja Schwarze-Janka wurden dabei von fünf Musikern begleitet, die eigens für dieses Projekt zum ersten Mal zusammengefunden haben.

Alexandra Herrmann (Piano), Hans Peter Eichinger (Gitarre), Thomas Maier (Schlagzeug), Michael Kuhn (Bass) und Sebastian Gigglinger (Saxophon) zeigten viel Spielfreude und Können auf hohem Niveau. Die Band harmonierte sehr gut und besonders die gefühlvollen Saxophon-Soli von Profimusiker Sebastian Gigglinger verliehen dem Abend einen wunderschönen Glanz.

Die „Missa 4 You(th)“ zeigt, dass die Verbindung von Klassik mit modernen Popklängen gut funktioniert. Die „Crossover“-Komposition erreicht die Hörgewohnheiten und den Musikgeschmack junger Menschen.

Und, sie war in der Interpretation von InnHarmony ein absoluter Hörgenuss.

Mehr Infos zu Chor und weiteren Konzerten auf http://www.innharmony.de/

Text/Foto: Werner Furtner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren