Polizeipräsidium: 160 Unfälle in 24 Stunden!

Mann wollte Freundin helfen, als ihn ein Pkw wegen Blitzeises erfasste - Schwerst verletzt

image_pdfimage_print

Im Zeitraum von gestern bis heute, 7.30 Uhr, ereigneten sich 160 Verkehrsunfälle im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd (neun Landkreise und die Stadt Rosenheim). Dieser Wert ist etwa drei mal höher als an gewöhnlichen Tagen mit überwiegend griffigen Straßenverhältnissen. Allein am heutigen Donnerstagmorgen haben sich weitere acht Unfälle ereignet. Ein erheblicher Anteil der Unfälle sei auf nicht angepasste Geschwindigkeit und auch Fahrfehler in Bezug zu den winterlichen Straßenverhältnissen zurückzuführen.

Am gestrigen Mittwochabend gegen 20.40 Uhr kam es im Bereich des Polizeipräsidiums Rosenheim zu diesem schweren Unfall:

Eine 24-Jährige aus Österreich hielt ihren Golf zwischen den Anschlußstellen Siegsdorf und Neukirchen wegen eines vermeintlichen Defekts in einer Pannenbucht an. Ihr 29-jähriger Freund und dessen 27-jähriger Bruder, die beide ebenfalls in Österreich wohnen, stiegen aus, um das Fahrzeug zu begutachten.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 56-jähriger, slowenischer Journalist mit seinem Pkw Kia Ceed ebenfalls in Richtung Salzburg. Kurz vor der Pannenbucht, in der der VW Golf stand, kam der Kia aufgrund Blitzeis ins Schleudern.

Hierbei wurde der gerade hinter dem Golf stehende 29-Jährige vom Kia erfasst und schwerst verletzt.

Anschließend krachte der Kia mit der Fahrseite ungebremst auf das Heck des VW Golf, in dem noch die Österreicherin saß und leichte Verletzungen erlitt.

Der Bruder des Schwerstverletzten stand ein wenig seitlich vom Golf und wurde daher vom schleudernden Fahrzeug nicht voll erfasst. Jedoch erlitt auch er mittelschwere Verletzungen am linken Arm und Schulter.

Im Fahrzeug des Unfallverursachers saß noch 42-jähriger Landsmann, der neben dem Fahrer auch mittelschwer verletzt wurde.
 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.