Polizei zeigt Wasserburger Wirt an

Strafe gemäß Infektionsschutzgesetz: Gäste über den Hintereingang reingelassen und bewirtet

image_pdfimage_print

Seit den vergangenen Tagen zählte das Polizeipräsidium Rosenheim über 2.000 Einsätze und Kontrollen im Kontext mit der Corona-Pandemie. Leider mussten mehrfach Verstöße gegen die Bestimmungen der Allgemeinverfügungen festgestellt werden. Polizeipräsident Robert Kopp appelliert am heutigen Mittag eindringlich an die Vernunft der Bürger zur strikten Einhaltung der festgelegten Anordnungen und Empfehlungen. Die Kontrollen der Polizei würden noch einmal intensiviert …

Teilweise sei bei den Gesprächen und Diskussionen viel Überzeugungsarbeit notwendig gewesen, um die Menschen zu sensibilisieren. Einzelne hätten sich nach wie vor uneinsichtig gezeigt – wie zum Beispiel ein Wasserburger Gastwirt, beklagt das Polizeipräsidium. Dieser Lokalbetreiber habe seine Gaststätte zwar von außen sichtbar geschlossen gehabt, über einen Hintereingang jedoch Gäste eingelassen und bewirtet.

Die Folge für den uneinsichtigen Gastwirt war eine Strafanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, welche mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahre geahndet werden kann.

Die Beamten mussten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd bislang bei mehr als 70 Verstößen die erforderlichen Strafanzeigen erstatten.

„Wir appellieren eindringlich an Herz und Verstand aller Bürgerinnen und Bürger, die Bestimmungen der Allgemeinverfügungen einzuhalten und damit zur Reduzierung des Ansteckungsrisikos beizutragen.” das betont Kopp noch einmal.

Die Polizei im südlichen Oberbayern werde diesbezügliche Kontrollen intensivieren und bei festgestellten Verstößen konsequent einschreiten, heißt es heute in der Presseerklärung.

Die Polizei sagt: MIA SAN FÜR EICH DA – BLEIBT‘S BITTE FÜR UNS DAHOAM!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

8 Kommentare zu “Polizei zeigt Wasserburger Wirt an

  1. Traurig, dass manche die Situation noch immer nicht kapiert haben.
    Ein herzliches Dankeschön an unsere Polizei, die es in dieser Zeit noch schwerer hat als eh schon!!!

    Antworten
  2. Einfach nur unverantwortlich. Bleibt zu hoffen, dass das Strafmaß am Ende auch wirklich so weit wie möglich ausgeschöpft wird!

    Antworten
  3. Den hat bestimmt jemand verpfiffen!

    Antworten
  4. Es braucht nicht nur einen offenen Hinter-Eingang, sondern auch unverantwortliche Bürger, die ihn nutzen. Vielen Dank auch für den Beitrag zur Ausgangsbeschränkung …

    Antworten
  5. Zu Recht! Und nicht nur der Gastwirt, sondern auch alle, die im Lokal waren, sollen eine Anzeige bekommen.
    Liebe Leute, wann versteht ihr endlich, dass die Lage wirklich ernst ist. Schaltet euer Hirn ein!

    Antworten
  6. Diesen Egoisten ist es nicht klar, daß sie sich nicht nur selber anstecken , sonder auch jeder von ihnen 3 andere anstecken kann!
    Dem Virus ist des egal ob es einen Anwesenden oder die Oma, Mutter oder ein anderes Familienmitglied infiziert!!

    Antworten
  7. Deswegen braucht es offensichtlich eine Ausgangs-Beschränkung – und auch die wird wahrscheinlich zu kurz greifen. Dieser Wirt hat den “Charakter-Test” dann wohl nicht bestanden – ob er ihn überhaupt verstanden hat, wage ich auch zu bezweifeln.

    Antworten
  8. Dem gehört ja die Schankgenehmigung entzogen und den unbelehrbaren Gästen eine gehörige Strafe aufgebrummt.
    Und die Polizei muss sich darum kümmern, diese Leute einzudämmen… Das kann dich nicht wahr sein!
    Danke an die Polizei für den wichtigen Dienst… Wie an so viele andere…
    Bleibt alle gesund!

    Antworten