Polizei hörte die Schreie der Katzen

Auf der B304: Tiere im Kofferraum eines ukrainischen Kleintransporters

image_pdfimage_print

Wem wurden in den vergangenen Tagen Katzen angeboten oder wer hat Katzen aus einem Fahrzeug heraus gekauft? Das fragt heute die Polizei in der Region. In der Nacht auf den heutigen Freitag wurde im Bereich der Polizei Ebersberg auf der B304 gegen 1.15 Uhr ein Kleintransporter mit ukrainischem Kennzeichen zufällig einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bereits beim Öffnen des Kofferraums hörten die Polizisten die Schreie von Katzen.

Drei Tiere der Rasse „British Kurzhaar“ wurden in zwei Transportboxen entdeckt, die lose auf der Ladefläche abgestellt waren. Die Katzen waren deutlich dehydriert …

… und wurden nach der erfolgten Sicherstellung durch die Einsatzkräfte und in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizei Ebersberg in die Obhut eines Tierheimes gegeben, wo sie erstversorgt wurden.

Nach bisherigen Erkenntnissen dürften die in den mitgeführten Tierpässen eingetragenen Daten nicht der Wahrheit entsprechen.

Gegen den 30-jährigen Fahrer aus der Ukraine wurde ein Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet.

Wem wurden in den vergangenen Tagen Katzen angeboten oder wer hat Katzen aus einem Fahrzeug heraus angekauft oder hat verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht? Es wird gebeten, sich in diesem Fall mit der Polizeiinspektion Ebersberg unter der Telefonnummer 08092/8268-0 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.