Polizei fragt: Was stimmt?

Warf sich 39-Jähriger aufs Auto oder wurde er vorsätzlich auf die Motorhaube genommen?

image_pdfimage_print

Zeugen sucht die Polizei dringend zu einem Vorfall am Abend des gestrigen Neujahrstages mitten in Rosenheim am Ludwigsplatz: Ein 39-jähriger Mann aus Solingen, nach eigenen Angaben aktuell auf Verwandtschaftsbesuch in Rosenheim, befand sich zu Fuß am Ludwigsplatz. Er wollte die Straße überqueren, um ein Lokal aufzusuchen. Zeitgleich befuhr ein 22-jähriger Audi-Fahrer aus Rosenheim den Ludwigsplatz mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Kaiserstraße. Was der Audi-Fahrer nun sagt …

Er gab der Polizei an, dass der Fußgänger den Verkehr gestoppt und sich mittig in die Straße gestellt habe. Hierzu habe der Mann beide Hände ausgebreitet und sei dann auf den Pkw Audi zugegangen. Plötzlich habe sich der Fußgänger auf die Motorhaube geworfen und auf das Fahrzeug samt Windschutzsscheibe eingeschlagen.

Der Fußgänger wiederum sagt, dass er die Straße überqueren wollte und vom jungen Audifahrer vorsätzlich angefahren und auf die Motorhaube genommen wurde.

Anschließend soll der Audi-Fahrer noch „Gas“ gegeben haben. Nach einer Wegstrecke von rund zehn Meter habe der 22-Jährige mit dem Pkw eine Vollbremsung eingelegt und der Mann sei so vom Auto gefallen und zu Boden gestürzt.

Zeugen werden nun gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen, damit der genaue Sachverhalt geklärt werden könne.

Auf der Motorhaube seien – laut Polizei vom heutigen Montag – tatsächlich Fingerspuren und eine geringe Eindellung festgestellt worden. Ob der Solinger verletzt wurde durch den Vorfall, das wurde von der Polizei nicht mitgeteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.