Pfaffings Gmoakönig 2019: Monika Posch!

Altbürgermeister Josef Niedermeier holt sich den zweiten Platz - „Starke" Feuerwehr

image_pdfimage_print

Jung und Alt gaben sich zahlreich an drei Tagen die Klinke in die Hand beim Pfaffinger Hof, wo das Gmoakönigschießen 2019 unter der Regie der Pfaffinger Schützen stattfand! Und wieder gab’s Frauen-Power pur: Pfaffings Gmoakönig heißt Monika Posch (unser Foto) – mit einem 2,5 Teiler war sie die Beste. Überraschung auf Platz zwei: Pfaffings Ehrenbürtger und Altbürgermeister Josef Niedermeier holte sich den Stockerlplatz mit einem 9,6 Teiler vor Simon Koblechner mit einem 10,1 Teiler.

Gewinner des Wanderpokals heuer: Die Mannschaft „Köstner-Dream-Team“ – hier nimmt Peter Köstner den Preis entgegen.
Zweiter wurden „De vor Pfaffing“ mit 203,7 Punkten vor den Pfaffinger Veteranen.

Alle Kräfte mobilisiert zum Gmoakönigschießen 2019 – und sie haben es wieder geschafft: Bei der Meistbeteiligung der Vereine waren einmal mehr die Floriansjünger die Sieger – mit 72 Schützen! 

2. Köstner-Dream-Team mit 37 Teilnehmern
3. Blinde Uhus und die Freunde des gepflegten Bieres mit je 26 Teilnehmern

Eine Flasche Schnaps ging an Centa Raig mit einem 111,2 Teiler!

Es folgte eine große Bescherung, denn jeder der 324 Teilnehmer bekam anschließend einen Preis!

Zum Schluss bedankte sich Burger bei allen Teilnehmern, Helfern, Sponsoren sowie  bei der Wirtin für das gelungene Schießen und lud sogleich zum 5. Gmoakini-Schießen 2020 ein.

 Rechts im Bild mit den Besten Franz Burger, Pfaffings Schützenmeister und Ausrichter sowie ganz links 2. Bürgermeister Tobias Forstner.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren