Personal-Beben in Steinhöring

Rund 900 Mitarbeiter und doppelt so viele Beschäftigte sowie Menschen mit Behinderungen sind beim Einrichtungsverbund Steinhöring (EVS) unter einem Dach vereint. Einrichtungen des EVS finden sich unter anderem in Dorfen, Ebersberg, Erding, Grafing, Steinhöring und in Wasserburg. Chefin der großen Behinderteneinrichtung war bis vor kurzem Gertrud Hanslmeier-Prockl. Doch der wurde vom Träger des Hauses, der Katholischen Jugendfürsorge München, jetzt gekündigt – was hohe Wellen schlägt.

Mit kleinen Unterbrechungen war Gertrud Hanslmeier-Prockl, von vielen in Steinhöring einfach nur „Gertie” genannt, 18 Jahre für den Einrichtungsverbund in verschiedenen Bereichen tätig – zuletzt neun Jahre als Leiterin der gesamten Einrichtung. Und als solche war sie bei Mitarbeitern wie Bewohner und Beschäftigten gleichermaßen beliebt. Umso größer ist jetzt das Personal-Beben, das Steinhöring gerade erschüttert.

Die Überraschung war groß, als am Montag die Mitarbeiter in einer kurzen Mitteilung per E-Mail von der Kündigung erfuhren. Es habe „unüberbrückbare Differenzen” geben, heißt es in dem Schreiben der Katholischen Jugendfürsorge. „Diese konnten trotz intensiver Bemühungen der Vereinsführung nicht ausgeräumt werden.”

Die Kündigung indes hat eine Welle an Solidarität für Hanslmeier-Prockl ausgelöst. Kommunal-Politiker haben sich eingeschaltet, Unterschriften-Liste für die Rücknahme der Kündigung sind in den Häusern des Einrichtungsverbundes unterwegs. Kritik an der Katholischen Jugendfürsorge gibt es vor allem für deren Informationspolitik. Viele Mitarbeiter hätten sich eine Betriebsversammlung gewünscht, bei der der Vorstand der Jugendfürsorge hätte Stellung beziehen können.

 

Zum Einrichtungsverbund:

Der Einrichtungsverbund Steinhöring wurde im Jahr 1971 als „Betreuungszentrum Steinhöring” (BZ) gegründet. Er unterstützt Menschen mit Behinderung dabei, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Er hat 29 Einrichtungen in den Landkreisen Ebersberg und Erding, in denen Menschen mit Behinderung wohnen, lernen und arbeiten. Zahlreiche Mitarbeiter kommen aus dem Altlandkreis Wasserburg.

Foto: Homepage EVS