Paul Prischepa nur einmal geschlagen

Spannendes Schachturnier für Jugendliche und Kinder im Mehrgenerationenhaus

image_pdfimage_print

Zum Abschluss der Winterferien wurde ein eintägiges Schachturnier für Jugendliche und Kinder im Mehrgenerationenhaus Wasserburg (MGH) ausgetragen. Es war zugleich Abschluss des unmittelbar zuvor durchgeführten zweitägigen Aufbautrainings. Da einige Cracks der Jugend des SK Wasserburgs nicht am Start waren (sie kämpften zur selben Zeit bei der Oberbayerischen Einzelmeisterschaft der Jugend am Ammersee) konnten auch Jugendliche aus der zweiten Reihe auf eine Platzierung auf den vorderen Plätzen hoffen.


Letztlich setzte sich der Sieger vom letzten MGH-Turnier (Dezember 2018) deutlich durch. Im doppelrundigen Turnier gab Paul Prischepa nur eine Partie ab und holte sich mit elf Punkten verdient den größten Pokal. Simon Witten und Roman Forsch folgten mit Silber und Bronze.

Erfreulich hatten sich diesmal drei Turnierneulinge in die Arena gewagt. Das Turnier ist so konzipiert, dass es Anfängern den Einstieg in den Schachkosmos erleichtert. Hier zeigte Rafael Lindlbauer, dass sich seine Teilnahme am vorausgegangenen Aufbautraining ausgezahlt hat. Er belegte, wenn auch mit deutlichem Abstand zu den drei Pokalplätzen, den vierten Rang. Zurecht gebührte ihm der Sonderpokal für den besten Neueinsteiger.

Endstand MGH Schachturnier 2019:

1. Paul Prischepa 11 Punkte
2. Simon Witten 10
3. Roman Forsch 9
4. Rafael Lindlbauer 4,5
5. Maximilian Horch 4
6. Maximilian Sakanek 2,57. Maximilian Haas 1

Foto ganz oben (von links): Die Pokalgewinner Paul Prischepa, Simon Witten, Roman Forsch, Rafael Lindlbauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren