Parkhäuser behalten ihre Bezeichnung

Keine Umbenennung in Altstadt-West und Altstadt-Ost – „Vorteile nicht ersichtlich"

image_pdfimage_print

Zur besseren Orientierung und damit weniger Besucher auf der Suche nach Abstellmöglichkeiten für ihre Autos in der Altstadt umherfahren, sollten auf Antrag der Stadtratsfraktion CSU/Freie Wähler-Wasserburger Block die beiden Parkhäuser „Überfuhrstraße“ und „Kellerstraße“ umbenannt werden. Daraus wird nichts. „Weil der Aufwand erheblich und kein Nutzen sichtbar ist”, so die Argumentation der Mehrheit im Hauptausschuss der Stadt, der gestern tagte.

„Ich sehe keinen großen Aufwand“, warb Heike Maas (CSU) für die Umbenennung, „das ist schnell zu machen.“ Außerdem könnten sich Besucher besser zurechtfinden, wenn die Parkhäuser analog zur Bezeichnung auf den Ausfahrtsschildern an der B304 in „Ost“ und „West“ umgetauft würden. Zudem könne so ein Parksuchverkehr vermieden werden, den die Gäste bei der Parkhaussuche auslösen würden.

 

Genau davon ist der Verwaltung nichts bekannt, wie Bürgermeister Michael Kölbl berichtete. Aus Sicht der Verwaltung seien die beiden Parkhäuser von den Besuchern gut zu erreichen. Auch müssten mit einer Umbenennung Beschilderungen, Planunterlagen und weitere Medien angepasst werden. In Zeiten digitaler Navigationssysteme dürfte er Bedarf für neue Bezeichnungen angezweifelt werden. Vielmehr werde dadurch zunächst Verwirrung gestiftet.

 

Zweiter Bürgermeister Werner Gartner (SPD) führte gegen die Umbenennung die historische Verpflichtung der Stadt ins Feld. „Wir wollen ja alte Bezeichnungen. So erinnert die Bezeichnung Überfuhrstraße an den ehemaligen Fährverkehr und Kellerstraße an die Bierkeller“, so Gartner. Gegen die Stimmen von Heike Maas und Josef Baumann (Freie Wähler) lehnte der Ausschuss den Antrag schließlich ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

11 Kommentare zu “Parkhäuser behalten ihre Bezeichnung

  1. Und wer weiß denn schon wo, Ost und wo West ist?

    Antworten
    1. Wie blöd muss man sein um das nicht zu können. Aber welcher Ortsfremde kann was mit Keller-bzw. Überfuhrstrasse anzufangen.

      Antworten
  2. Ja hat der Stadtrat keine wichtigeren Themen?????

    Antworten
    1. Wenn eine Fraktion etwas beantragt, dann muss es auch behandelt werden, da kann der Bürgermeister nicht einfach zurückschreiben “tut uns leid, wir haben gerade wichtigere Themen”.

      Antworten
  3. Irgendwie schon typisch… Gute Ideen werden abgelehnt, nur weil sie von einer anderen Partei kommen. Passiert leider nicht nur in Wasserburg sondern auch in der großen Politik.

    Antworten
    1. Der Vorschlag wurde offenkundig in einer öffentlichen Sitzung beraten und abgewogen. Die Abstimmung fiel dann im Anschluss negativ aus – das nennt man ganz einfach DEMOKRATIE!

      Antworten
      1. Da gebe ich Ihnen absolut recht! Die Demokratie ist der Mechanismus, der sicherstellt, dass wir genau so regiert werden, wie wir es verdienen. Was allerdings nicht bedeutet, dass wir gut regiert werden.

        Antworten
        1. Dann haben Sie als Demokrat selbstverständlich jederzeit die Möglichkeit, sich selbst (kommunal-)politisch vor Ort zu engagieren!

          Antworten
  4. Zumal die beiden Parkhäuser für mich gefühlt ohnehin eher „Nord“ und „Süd“ liegen…

    Antworten
  5. Wenn ich woanders hinfahre folge ich den Parkplatzschildern wie der dann heisst ist mir egal.

    Antworten
  6. @tom warum hat dann ein CSU-Mitglied auch dagegen gestimmt?

    Antworten