Organspende: Was sollte ich wissen?

Gesundheitsforum der RoMed-Kliniken nächste Woche zu diesem Thema

image_pdfimage_print

Vor wenigen Wochen wurde durch Gesundheitsminister Jens Spahn das neue Transplantationsgesetz erlassen, das Verbesserungen bringen soll. Auch wurde im Bundestag die Debatte über eine Einführung der Widerspruchslösung angestoßen. Gerade weil dieses Thema so aktuell ist, wollen Dr. Artur Lederer (Foto), Transplantations-Beauftragter des Klinikums Rosenheim, und Susanne Schmidt, Koordinatorin der deutschen Stiftung für Organspende, im Rahmen des Gesundheitsforums am kommenden Donnerstag, 23. Mai, über dieses wichtige Thema informieren und Fragen dazu beantworten.

Die Informationsveranstaltung findet um 19 Uhr im Bildungs- und Pfarrzentrum St. Nikolaus, Pettenkoferstraße 5 in Rosenheim (gegenüber Klinikum) statt.

Die RoMed-Klinik in ihrer Presseerklärung dazu:

Trotz großer Fortschritte im Bereich der Transplantations-Medizin gibt es immer noch einen eklatanten Mangel an lebenswichtigen Organen für schwerkranke Patienten. Dies führt dazu, dass jährlich viele Erkrankte, die auf der Warteliste für eine Organspende gelistet sind, versterben oder von der Liste gestrichen werden müssen, da sich zwischenzeitlich das Grundleiden so verschlechtert hat, dass eine Transplantation nicht mehr infrage kommt.

Die Veranstaltung des Gesundheitsforums ist wie immer kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: RoMed-Klinik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren