„Opfer“ schlägt Polizisten

Gestern Nacht mitten in Rosenheim: 19-Jährigen gefesselt auf Dienststelle gebracht

image_pdfimage_print

Ein 19-Jähriger alarmierte gestern gegen 23 Uhr die Rosenheimer Polizei, dass er im Bereich der Salinstraße in Rosenheim von einem Mann gerade geschlagen werde. Unverzüglich fuhr eine Streifenwagen-Besatzung dorthin, um dem Jugendlichen zu helfen. An der Einsatzörtlichkeit konnte jedoch nur der 19-Jährige allein angetroffen werden. Er machte mehr und mehr verwirrende Angaben und redete sich in Rage …

Die Beamten versuchten, den jungern Mann zu beruhigen. Plötzlich schrie dieser jedoch herum, dass er alle „umbringen“ werde. Deshalb sollte er nun von der Polizei zur Dienststelle gebracht werden.

Ohne Vorwarnung schlug der 19-Jährige dann mit den Fäusten auf die Beamten ein und traf einen 29-jährigen Polizisten seitlich am Kopf.

Der 19-Jährige wurde daraufhin gefesselt und in Gewahrsam genommen. Fortwährend wurden die Beamten dann mit übelsten Beschimpfungen beleidigt.

Der Polizeibeamte sei zum Glück nicht schwerwiegend verletzt und weiter dienstfähig.

Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen eines tätlichen Angriffes auf Polizeibeamte und Beleidigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Gedanke zu „„Opfer“ schlägt Polizisten

  1. Ist nun mal so, wenn die Täter fliehen- Bist selber der Depp!!

    2

    4
    Antworten