Ohne Schein, ohne Helm, aber mit Drogen

Anwohner „verpetzen" Pkw-Falschparker, was wiederum einem jungen Moped-Fahrer zum Verhängnis wird

image_pdfimage_print

Anwohner in der Traunstraße verständigten am gestrigen Nachmittag die Polizei in Rosenheim, weil dort ein Pkw im Halteverbot stehe. Als die Beamten dann gerade dabei waren, den „verpetzten” Falschparker zu verwarnen, fuhr im selben Moment ein Kleinkraftrad vorbei. Weil nun wiederum dieser Fahrer keinen Helm trug, nahm die Polizei die Verfolgung auf …

Dabei bemerkten die Beamten offenbar eine unsichere Fahrweise. In der Isarstraße wurde der 22-jährige Fahrer schließlich angehalten. Der junge Mann erwiderte auf Nachfrage, dass er seinen Helm zu Hause vergessen habe, sagt die Polizei am heutigen Montagmorgen. Die gleiche Antwort erhielten die Beamten auch, als sie seinen Führerschein verlangten.

Im Rahmen der Kontrolle bemerkten die Polizisten zudem drogentypische Auffälligkeiten. Der 22-Jährige habe daraufhin den Konsum von Marihuana vor Fahrtantritt auch zugegeben. Auch gestand er wenig später ein, dass er gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei.

Gegen den jungen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheits im Verkehr sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren