Ohne Licht und in „Schlangenlinien“

Opel fiel der Polizei auf: Mit zwei Promille und ohne triftigen Grund unterwegs - Plätze getauscht

image_pdfimage_print

Polizisten bemerkten am heutigen Montag um 1 Uhr in der Nacht in der Rosenheimer Stollstraße einen Opel, der ohne Licht und in „Schlangenlinien“ fuhr. Nachdem das Anhalte-Signal gegeben worden war, hielt der Fahrer seinen Pkw am Fahrbahnrand an. Die Beamten beobachteten, dass der Fahrer mit dem Beifahrer noch schnell die Plätze vor der Kontrolle tauschten … 

Kurz danach erfolgte die Kontrolle und der Grund für den Platztausch wurde auch sofort klar: Der nun auf dem Fahrersitz Platz genommene 21-Jährige hatte null Promille. Der eigentliche Fahrer und nun auf dem Beifahrerplatz sitzende 35-Jährige hatte über zwei Promille.

Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Aufgrund des Fahrerwechsels wurde gegen den 21-Jährigen auch ein Strafverfahren wegen Strafvereitelung eingeleitet.

Da beide Männer keinen triftigen Grund aufgrund der aktuell gegeben Gesetzeslage der Allgemeinverfügung zur Thematik Corona nennen konnten, wurde ein hier ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Ohne Licht und in „Schlangenlinien“

  1. De zwoa zapfan de Luft a wo anders o

    Antworten