Oha, agrad die Polizei …

Verhängnisvolle Vorfahrts-Missachtung eines 33-jährigen Radlfahrers am gestrigen Abend

image_pdfimage_print

Ein 33-Jähriger radelte am gestrigen Abend auf dem Floßweg in Rosenheim und wollte anschließend in die Innlände einbiegen. Dabei beachtete er aber nicht den Verkehr und nahm ausgerechnet einer zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife die Vorfahrt. Die Beamten stoppten natürlich den Radfahrer gleich mal und die Folge? Ein ganzer Haufen Strafverfahren …

Bei dem 33-Jährigen bemerkten die Polizisten sofort drogentypische Auffälligkeiten.

Im Rahmen der Kontrolle fanden die Beamten bei dem Radler dann mehrere Getränkedosen, zu deren Herkunft der Rosenheimer auf die Schnelle keine Angaben machen konnte. Auch sein Fahrrad, ein Mountainbike der Marke Maxx in der Rahmenfarbe schwarz, passte von der Rahmengröße nicht zu dem Mann, so die Polizei heute. Der Radfahrer gestand dann, dass er das Fahrrad vor ein paar Tagen irgendwo in Rosenheim gestohlen habe, wo und wann, das wisse er aber nicht mehr.

Die Getränkedosen hatte er nur Minuten zuvor in einem Supermarkt gestohlen und letztlich gab er auch zu, dass er im Laufe des Tages Drogen konsumierte.

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Ladendiebstahls und Fahrraddiebstahls eingeleitet. Dass der Fahrer der Polizeistreife die Vorfahrt genommen hatte, war für den 33-Jährigen an diesem Tag somit noch das geringste Übel, da es zum großen Glück zu keinem Unfall gekommen war.

Das Fahrrad wurde sichergestellt und nun sucht die Rosenheimer Polizei den Besitzer des schwarzen Mountainbikes der Marke Maxx. Das Rad ist ein älteres Modell und dürfte einen noch einen Zeitwert von rund 200 Euro haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

15 Kommentare zu “Oha, agrad die Polizei …

  1. Die Polizei sollte allgemein mehr die Radfahrer kontrollieren. Denn die meinen auch, sie müssten sich nicht an die StVo halten…

    Antworten
    1. Ja Ivan, alle Radfahrer nehmen Drogen, sonst wären sie ja mit dem Auto unterwegs oder?

      Antworten
      1. Der Ivan gibt wenigstens scheinbar seinen Vornamen an, statt sich hinter einem saublöden Alias-Namen zu verstecken!

        Antworten
        1. wobei der Alias ned unlustig is …

          Antworten
        2. Martin Wimmer, glaubst du echt, dass der wirklich Ivan heißt?

          Antworten
          1. @Hannes B.
            Warum zweifeln Sie, ob der Name Ivan stimmt? Ich kenne 2 Berufskraftfahrer in Wasserburg mit dem Namen Ivan und die sprechen reinstes bayrisch. . .Ja und ich gebe Ivan recht, gerade heute wieder, obwohl genügend Platz auf den Radwegen, aber massenhaft Radlgruppen, teilweise zweireihig, auf Bundes- und Staatsstraßen!

          2. @Hans W., ich fasse Ihre Aussagen mal in andere Worte: 1. Man darf nicht verallgemeinern, dass jemand mit dem Namen Ivan kein reiner Bayer ist, denn sie kennen zwei bayerische Ivans. 2. Man darf beruhigt alle Radfahrer als rücksichtslose Gesetzesbrecher beschimpfen, denn Sie kennen keinen vernünftigen Radfahrer.
            Na, dann wissen wir ja jetzt bescheid und können das Thema nun abhaken. Danke für die Aufklärung.
            Wollen Sie mal hören, was meine Verallgemeinerung bzgl. Busfahrern ist? Dann wüssten nämlich da auch alle Bescheid 😉

          3. Kann mich nicht daran erinnern, Ihnen das “Du” angeboten zu haben. Sie heißen dann wahrscheinlich auch nicht Hannes. Ich versteh ehrlich gesagt nicht den Sinn dahinter.

          4. @Martin Wimmer: Herzlich Willkommen im Internet, einer Erfindung aus der Neuzeit.
            Es soll dazu dienen, entfernte Rechner in ein Netzwerk zu bringen (Inter – Net) oder, noch moderner, zwei oder mehr Personen an unterschiedlichen Orten mit gleichem Interesse quasi an einen Tisch zu bringen.

            Wir haben doch alle eine Gemeinsamkeit: Interesse an der Region rund um Wasserburg und weshalb sollten wir uns nicht dutzen, auch wenn wir mal anderer Meinung sind?
            Willst du mir was verkaufen? Bist du was Besseres als ich? Sietzen kannst du Polizisten und Pfarrer, aber bitte nicht mich oder einen von uns.

          5. @ Jasowarns: Sehr geehrter Herr Dimpflhuber, Ihr richtiger Name scheint ja nicht wichtig zu sein. Ich gehe nicht davon aus, etwas Besseres zu sein. Die bessere Kinderstube scheine ich genossen zu haben, zumindest ist scheinbar mehr hängengeblieben. Das „Du“ ist im Internet, wie auch im richtigen Leben, sicherlich oftmals angebracht, aber eben nicht immer.Vielleicht fehlt Ihnen da ein bisschen Fingerspitzengefühl. Ich habe kein Problem geduzt zu werden oder selber zu duzen, wenn die Situation passt. Sei das beim Bergwanden oder im Internet, wenn ich zum Beispiel Ersatzteile für‘s Motorrad bestelle oder unbekannte Motorradfahrer treffe. Einfach mal nachdenken, Internet hin oder her, da muss man keinPfarrer oder Polizist sein, wenn man sich nicht kennt und nicht die gleichen Interessen hat, gehört auch hier ein Mindestmaß an Höflichkeit dazu.

    2. Klar und die ganzen Autofahrer, die mir auf dem Rad die Vorfahrt nehmen?
      Und nur so nebenbei ist der Radler bei einer Kollision mit dem Auto in der Regel deutlich mehr geschädigt. Es gibt natürlich solche und solche Autofahrer, aber die solchen sind halt schon auch mal lebensgefährlich für Radler!

      Antworten
      1. @Meidaander
        Sie interpretieren Beiträge gerne auf Ihre Art, oder? 1.. . 2.. . . Warum Ivan bei seinem Beitrag einen Vornamen verwenden würde, erschließt sich mir genauso wenig wie HannesB. Darum meine Frage an Ihn und nicht an Sie! Ob nun Ivan oder Hans, was übrigens im slawischen die gleiche Bedeutung hat, ist doch völlig egal! Ich bin Autofahrer UND Radsportler, Kontrollen soll es da geben, wo es erforderlich ist um Unfälle zu vermeiden, egal welches Verkehrsmittel man gewählt hat. Sind wir beieinander, oder sind Sie jetzt durcheinander? Was Sie mit oder gegen Busfahrer haben interessiert mich nicht wirklich, wo Sie sich beschweren können, ist Ihnen sicherlich bekannt. . .

        @Jasowarns
        Es freut mich für Dich, dass Du im deutschsprachigen Raum per Internet alle Deine Geschäftsbriefe, Behördenschreiben, z.B. ans Finanzamt, oder auch event. ans Ministerium mit Anrede “DU” verfasst und positive Antworten bekommst! Das ist mir noch nicht gelungen, auch nicht auf ebay, da hab ich wohl was versäumt, ich arbeite dran, , ,”Hey Söder, Oider, über Deine Vorgaben miaß ma amoi redn. .”Wär das so ok?

        Was ich auch nicht verstehe, wer ist “Einer von uns”???

        @Daganzdaander
        Wissen Sie was für einen Aliasnamen ich auch lustig finden würde? Wenn bei Ihnen jemand einen kleinen Sachschaden verursacht, Ihnen nur einen Zettel hinterlässt auf dem steht: “Zoitkoaanderer”, , ,

        Antworten
  2. Wo schreibt der Ivan, dass alle Radfahrer Drogen nehmen? Vielleicht mal den Beitrag richtig lesen…

    Leider ist es so, dass einige Radfahrer sich nicht an StVo halten….

    Antworten
    1. Es gibt viele, die sich nicht an die StVO halten – ganz unabhängig vom bewählten fahrbaren Untersatz. Wobei bei dem beschriebenen jungen Mann der fahrbare Untersatz und der Umgang damit ja nicht das primäre Problem war 🙂

      Antworten
    2. Zwischen Lesen und Schreiben fehlt noch das Denken.

      Antworten