Offene Impftage auch in Haag

Sonderaktion: Bürger aus Landkreis Mühldorf können sich mit AstraZeneca impfen lassen

Der Landkreis Mühldorf hat eine Sonderzuweisung des Impfstoffes AstraZeneca vom Freistaat Bayern erhalten. Aufgrund der derzeit hohen 7-Tage-Inzidenz werden daher von Donnerstag,15., bis Sonntag, 18. April, allen Landkreisbürgern 7000 Dosen des Vakzins AstraZeneca im Rahmen einer Sonder-Impfaktion ohne Priorisierung angeboten. Die vier Impftage sind „offen“. Das heißt, sie finden ohne Terminvereinbarung im Impfzentrum Mühldorf sowie an den Impfstationen Waldkraiburg und Haag statt.

Die offenen Impftage sind nach Lebensalter gestaffelt. Sie richten sich an alle Personen, die über 60 Jahre alt sind. Aber auch die jüngeren Landkreisbürger, die sich nach einer individuellen Risikoaufklärung für den Impfstoff von Astra-Zeneca entscheiden, können geimpft werden.

Alle Impflinge müssen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt im Landkreis Mühldorf a. Inn haben. Außerdem ist eine vorherige Registrierung unter www.impfzentren.bayern.de und die Vorlage des Personalausweises am Tag der Impfung  notwendig.

Im Rahmen dieser Sonderaktion sind Wartezeiten vor dem Impfzentrum und an den Impfstationen möglich. Zudem kann jedem Interessenten nur dann eine AstraZeneca-Impfung angeboten werden, solange noch ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Beim Besuch des Impfzentrums Mühldorf a. Inn muss der ausgewiesene Busparkplatz am Volksfestplatz genutzt werden.

Folgende Altersgruppen erhalten in Mühldorf, Haag und Waldkraiburg nach vorheriger Registrierung ein Impfangebot:

 

 

 

 

 

 

 

Impfzentrum Mühldorf

60 Jahre und älter      am Donnerstag den 15.04.2021 von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

59 – 56 Jahre             am Donnerstag den 15.04.2021 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Kein offener Impftag am Freitag für das Impfzentrum Mühldorf.

55 – 51 Jahre              am Samstag den 17.04.2021 von 09:00 Uhr bis 14:00Uhr

50 – 46 Jahre              am Samstag den 17.04.2021 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

45 – 40 Jahre              am Sonntag den 18.04.2021 von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

39 – 34 Jahre              am Sonntag den 18.04.2021 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Impfstationen Waldkraiburg und Haag

60 Jahre und älter      am Donnerstag den 15.04.2021 von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

59 – 56 Jahre              am Donnerstag den 15.04.2021 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

55 – 51 Jahre              am Freitag den 16.04.2021 von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

50 – 46 Jahre              am Freitag den 16.04.2021 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

45 – 40 Jahre              am Samstag den 17.04.2021 von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

39 – 34 Jahre              am Samstag den 17.04.2021 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

33 – 25 Jahre              am Sonntag den 18.04.2021 von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

24 – 18 Jahre              am Sonntag den 18.04.2021 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

8 Kommentare zu “Offene Impftage auch in Haag

  1. Eigenverantwortung

    Warum gibt es ein solches Angebot nicht für Bürger aus dem Landkreis Rosenheim? Oder einen Impfbus wie im Landkreis Traunstein? Oder mehrere Impfzentren im Landkreis, sowie Haag im Landkreis Mühldorf oder Berchtesgaden im Landkreis Berchtesgadener Land (Bad Reichenhall)? Ist unser Landkreis zu arm? In Wasserburg ein Impfzentrum für den nördlichen Landkreis und eines südlich von Rosenheim wäre bürgernäher gewesen. Die Gedankengänge von den Verantwortlichen wären wirklich interessant. Vielleicht gibt es ja gute Gründe dafür, warum es bei uns sowas nicht gibt.

    Antworten
  2. Weil der Landkreis Rosenheim in der Pandemie leider komplett unfähig ist…… Leider! Ein zweites und ein drittes Impfzentrum muss für einen flächenmäßig so großen Landkreis schon lange her!

    Antworten
  3. Keiner will das Zeugs, aber die Impfdosen sind nun mal da. Wohin damit, bevor die MHD abläuft?
    Nach Mühldorf!
    Ist das ein Versuchslandkreis?

    Antworten
    1. Vorletztes Wochenende gab es eine ähnliche Situation in Röttenbach in Franken. Die Software des Impfzentrums war in die Knie gegangen, so dass keine Terminvergaben mehr möglich waren. Daraufhin hat man sich spontan entschlossen offenes Impfen mit AstraZeneca anzubieten. Die Folge war ein kapitales Verkehrschaos ob des großen Andrangs. Trotzdem eine gute Aktion: Impstoff muss in Arme und nicht in Kühlschränke! Und nein, der Landkreis Mühldorf ist kein Versuchslandkreis sondern einfach nur pragmatisch.
      Im Moment gibt es ein Überangebot an AstraZeneca, weil auch die ü60-Jährigen lieber Biontech möchten. Dazu werden die Termine, die online mit dem Impfzentrum RO vereinbart werden einfach so lange gecancelt und neu vereinbart, bis man einen Biontech-Impftermine ergattert. Zur moralischen Bewertung dieses Verhaltens möchte ich auf den aktuellen Podcast von Prof. Drosten verweisen, der dort darauf hinweist, dass jeder ü60-Jährige, der aktuell für sich auf Biontech besteht einem jüngeren Menschen die Impfdosis wegnimmt. Prof. Drosten findet das vor dem Hintergrund der Tatsache, dass sich die Jüngeren jetzt ein Jahr lang aus Solidarität mit den Älteren sehr eingeschränkt haben nicht in Ordnung. Dieser Einschätzung schließe ich mich an.

      Antworten
      1. Ich bin nicht immer H. Drostens Meinung, aber hier hat er recht.
        Wer z.B. in der Steiermark 2 x seinen Impftermin cancelt, soll gesperrt werden. Dann gibt es das Rumkasperln nicht mehr.
        Bin ü60 und war heute in MÜ beim impfen mit Astra

        Antworten
        1. Das ist vorbildlich! Vielen Dank!

          Antworten
    2. In Mühldorf gehen die Zahlen derzeit rasant nach oben…
      Ich bin heute in Haag geimpft worden und froh drüber, nicht mehr nur auf einer Warteliste zu stehen.

      Antworten
  4. Hallo Raser,
    keiner zwingt dich.
    Ich finde das Angebot gut und ausnahmsweise wurde hier auch mal schnell und richtig reagiert

    Antworten