ÖDP: „Fair sind diese Hürden nicht“

Zur Wahlzulassung sind in Wasserburg 180 Unterschriften nötig

image_pdfimage_print

180 Unterschriften braucht die ÖDP, um in Wasserburg mit ihrer neuen Liste erstmals zur Kommunalwahl antreten zu dürfen. Nur wenn sich bis zum 3. Februar so viele Bürger in ihrem Rathaus in die dort ausliegenden Listen eintragen, darf die ÖDP auf den Stimmzettel. „Fair und passend zu einer Demokratie finden wir das nicht. Diese Hürde hat der Landtag mehrheitlich eingeführt, um einer neuen Konkurrenz die Wahlteilnahme zu erschweren. Wir hoffen, dass viele Wasserburger schon allein aus Fairnessgründen für unsere Wahlteilnahme unterschreiben“, so ÖDP-Spitzenkandidat Christian Flemisch.

Christian Flemisch erinnert daran, dass die ÖDP in den letzten Jahren mit großem Einsatz viele Erfolge für die Bürger errungen habe: „Wir haben mit dem Artenvielfalt-Volksbegehren ,Rettet die Bienen’ die erfolgreichste direktdemokratische Initiative seit 1945 durchgesetzt. Jahre zuvor waren wir bei der Einführung des Nichtraucherschutzes und mit der Abschaffung des überflüssigen Bayerischen Senats erfolgreich. Wir sind die einzige wirkliche unabhängige Partei, weil wir keine Spenden von Konzernen und Industrieverbänden annehmen.“

Auf lokaler Ebene wollen wir nun auch in Wasserburg verstärkt aktiv werden: „Wir haben bereits eine Liste mit interessanten Kandidaten aufgestellt. „Wir werden uns im Wasserburger Stadtrat für eine menschen- , klima- und umweltfreundliche Politik einsetzen, für eine nachhaltige Verkehrspolitik, für die Familien, für ein Altwerden in Würde, für sinnvollen Umgang mit Steuergeldern und für Bürgerbeteiligung sowohl bei der Bewältigung der Aufgabe des Klima- und Umweltschutzes als auch bei Entscheidungen“, kündigt Christian Flemisch an.

Wer die Wahlzulassung der ÖDP unterstützen möchte, kann sich im Bürgerbüro des Rathauses in die Unterschriftenliste eintragen. Dabei muss der Personalausweis vorgelegt werden.

Die Eintragungszeiten:

Montag: 8.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Dienstag: 8.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch: 8.00 – 13.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr

Sonderöffnungszeiten:

Donnerstag, den 30.01.2020 zusätzlich bis 20.00 Uhr
Samstag, den 01.02.2020 von 10.00 – 12.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren