Obacht: Schul-Regel gilt stets eine Woche

Ab nächsten Montag sollen ALLE Schüler Wechselunterricht haben - Vorausgesetzt: Inzidenz UNTER 100

Ja, es ist a bissal kompliziert: Denn OBACHT, für die Frage, ob es an den Schulen künftig Distanz-, Wechsel- oder Präsenzunterricht gibt, gilt ein eigenes Verfahren. Das richtet sich nach dem Landkreis-Inzidenzwert, der jeweils am Freitag veröffentlicht wird. Und diese Festlegung gilt dann für die ganze kommende Woche! Damit wolle man eine bessere Planbarkeit des Unterrichtsbetriebs sicherstellen, so das Kultusministerium. Willkommen zurück soll es in genau einer Woche endlich auch im Landkreis für die so lange Unsichtbaren heißen – die fünften bis achten Klassen! Bayern weitet ab da den Präsenz- und Wechselunterricht an den Schulen für zwei Wochen vor den Osterferien aus. Vorausgesetzt aber, die Inzidenz im Landkreis ist am kommenden Freitag, 12. März, noch UNTER der 100  …

Liegt der Wert gar UNTER 50 soll es für alle Grundschüler wieder Präsenzunterricht geben und für ältere Schüler Wechselunterricht.

Noch einmal also: Bei einer Inzidenz UNTER 100 soll es für ALLE Schüler Wechselunterricht geben.

In Regionen, in denen die Inzidenz ÜBER 100 liegt – aktuell die Stadt Rosenheim –  lernen alle Schüler zu Hause im Distanzunterricht. Mit Ausnahme der Abschlussklassen.

Noch einmal: Zur besseren Planbarkeit für die Schulfamilie soll die Festlegung der jeweiligen Unterrichtsform laut Staatskanzlei jeweils für eine Schulwoche gelten – auch dann, wenn sich der Inzidenzwert während der Schulwoche ändert.

Bayerns Kultusminister Michael Piazolo beklagt, dass die Selbsttests bisher im Schulalltag nicht so angenommen würden wie erhofft …

Auch in den Kitas soll mehr Normalität möglich werden – abhängig von der Inzidenz:

In Landkreisen oder Städten mit einer Inzidenz UNTER 50 soll in Krippen, Kindergärten und Horten wieder der Regelbetrieb aufgenommen werden.

Bei einem Wert UNTER 100 soll es einen eingeschränkten Regelbetrieb geben.

Steigt die Inzidenz über 100, so werde nur mehr eine Notbetreuung angeboten, die Kinder bleiben ansonsten daheim.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Obacht: Schul-Regel gilt stets eine Woche

  1. Ich bin für den Distanzunterricht der außer für die Abschlussklassen und Grundschulen nur, wenn auch 2-3x pro Woche Schnelltests vor dem Unterricht durchgeführt werden, sodass möglichst sicherer Unterricht nicht nur für die Lehrer, sondern auch für die Schüler erfolgen kann. Denn man weiß auch bei Kindern und Jugendlichen nicht, ob sie nicht (evtl. viel) später gesundheitliche Nachteile durch eine Corona-Infektion haben werden, und außerdem haben sie neben den Lehrern auch Eltern, die dann mit in das Risiko gezogen werden.

    Antworten
  2. Liebe Daniela,

    Statt ängstlich in die Zukunft zu blicken wäre Hoffnung sinnvoller.

    Sie können sich die Gesundheit nicht wünschen. Das liegt nicht in unserer Hand. Du kannst dir die Schnelltest kaufen aber keine Gesundheit. Und Krankheiten gibt es leider viele. Ich bin jedenfalls froh wenn meine Kinder wieder richtig zur Schule gehen. Ob die Inzidenz bei 10 50 100 oder 500 liegt ist mir unwichtig.(…).

    .

    Antworten
  3. Da stimme ich Josef zu!
    Ständige Angst und Panik bringt uns nicht weiter! Das ist keine Zukunft für unsere Kinder!

    Antworten