Notarzt tätlich angegriffen

36-Jähriger schlägt mit der Faust zu - Vor Eintreffen der Polizei aus der Wohnung geflüchtet

image_pdfimage_print

Ein 36-jähriger Mann aus Stephanskirchen verständigte gestern gegen 7 Uhr morgens die Integrierte Leitstelle und gab an, dass er ärztliche Hilfe benötige. Kurz danach trafen auch die Besatzung des Rettungsdienstes sowie der Notarzt ein. Der Mann zeigte sich plötzlich aggressiv und gewaltbereit. Dies steigerte sich sogar dahingehend, dass er dem 50-jährigen Notarzt mit der Faust ins Gesicht schlug.

Die Helfer verließen daraufhin die Wohnung und verständigten die Polizei.

Die Rettungskräfte erkannten auch keine Notwendigkeit zur weiteren medizinischen Versorgung. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchtete der 36-Jährige über den Balkon aus der Wohnung.

Trotz einer Fahndung konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen eines täglichen Angriffs auf Personen, die Vollstreckungsbeamte gleichstehen, eingeleitet.

Der Notarzt erlitt eine leichte Prellung im Gesichtsbereich und blieb sonst glücklicherweise unverletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren