Noch knapp zwei Wochen: Prost, beinand!

Zuerst öffnen die Außenbereiche mit den Terrassen und Biergärten - Dann die Restaurants, dann die Hotels

image_pdfimage_print

So – und nun das, auf das so viele Bürger warten: Pläne, wie es in der Gastronomie weitergehen soll in Bayern. Die gute Nachricht zuerst – PROST beinand! Ab dem Montag, 18. Mai, wird die Außengastronomie bis 20 Uhr wieder erlaubt. Also gemeint sind die Biergärten und Lokal-Terrassen. Die Restaurants dürfen unter strengen Auflagen dann eine Woche später – am Montag, 25. Mai – öffnen. Unter strengen Auflagen mit Abstandsregelungen, nur eine Familie am Tisch gemeinsam oder höchstens mit einer Kontaktperson und mit Maskenschutz für alle. Nur am Tisch selbst darf der Gast den Maskenschutz abnehmen. Auch der Toilettengang nur mit Maske … Das Personal muss permanent Maskenschutz tragen. Und dann genau zum Pfingstsamstag, 30. Mai, dürfen die Hotels wieder öffnen in Bayern – aber ohne Wellness-Bereich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

8 Kommentare zu “Noch knapp zwei Wochen: Prost, beinand!

  1. Finde ich gut. Aber wie wollen die Gastros sicherstellen, dass die an einem Tisch wirklich alles Familienmitglieder sind?
    Wenn sich wirklich alle daran halten würden, wäre schön.
    Wie bei allen Lockerungen. Dann hoffen wir auf schönes Wetter, denn wenn das ned mitspielt, wird’s ein Reinfall.
    Man kann dann nur hoffen, dass es die Gastronomie schafft, weiter durchzuhalten. Wenn die Hälfte Gäste kommen kann, heißt es ja ned, dass sich die laufenden Kosten auch halbieren. Es wird schwierig bleiben für diese Branche. Ich drück die Daumen.

    Antworten
  2. Aha also wenn die Bedienung kommt heißt es Maske rauf und das Futtern einstellen !?

    Anm. d. Red.:

    Das können Sie gerne so handhaben – Sie müssen das aber nicht tun. Wie beschrieben, am Tisch dürfen Sie als Gast die Maske abnehmen, so hat es heute in der Pressekonferenz der bayerischen Regierung geheißen. Es wurde nicht gesagt, wenn man mit dem Personal spreche, müsse man die Maske wieder aufsetzen …

    Antworten
  3. noch ein Unternehmer

    Mein Vorschlag: Die Stadt Wasserburg könnte jedem Gastronom eine Sondergenehmigung bis Ende des Jahres erteilen, damit die Terrassen/ Freiflächen verdoppelt werden können. Mit Flexibilität und Kreativität sicher machbar!
    Hilft den Gastronomen wirtschaftlich und freut die Gäste. Wenn dafür ein paar Parkplätze zeitlich begrenzt wegfallen, dürfte das ausnahmsweise fast niemanden ärgern.

    Antworten
    1. Doch, ich werde mich dann auf jeden Fall über den zusätzlichen Lärm am Abend und am Wochenende beschweren müssen!

      Antworten
      1. der war gut 🙂

        Antworten
  4. Es ist meiner Meinung nach aber noch Vorsicht geboten – es ist super, wenn alles aufmachen kann – keine Frage. Aber bitte Leute, haltet euch an die Bestimmungen – dann wird es auch weitere Lockerungen geben.

    Antworten
  5. Was soll eigentlich das Ende um 20 Uhr? Steckt man sich um fünf nach schneller an, als um fünf vor? Manche Entscheidungen muss man nicht verstehen…

    Antworten
  6. …. der Grund ist ganz einfach: je länger am Abend geöffnet ist, desto mehr Alkohol wird konsumiert.
    Unbotmäßiger Alkoholkonsum allerdings enthemmt und dann ist’s vorbei mit der Genauigkeit bei der Hygiene …

    Antworten