Nikolay Gospodinov übernimmt fest

Bulgare bleibt Coach der Damen I und der Herren I - Janae da, Laura weg

image_pdfimage_print

Zum entscheidenden Pokal-Viertelfinale gegen Herne am Sonntag (wir berichteten) heute nun diese offizielle Nachricht des TSV Wasserburg: Der Bulgare Nikolay Gospodinov übernimmt die Damen I fest und wird auch weiterhin zudem die Bayernliga-Herren coachen! Die Damen II aber gibt er ab – und zwar an Coco Kollarovics (unser Foto). Sie ist seit einigen Monaten im Besitz der B-Trainer-Lizenz, betreut im Rahmen der Kooperation mit dem Sportbund Rosenheim die gemeinsamen Bayernliga- und WNBL-Teams und betreut nun auch das Wasserburger Damen-Team in der Bundesliga II …

Nikolay Gospodinov, der – wie berichtet – nach der Trennung von Georg Eichler schon beim letzten EuroCup-Spiel an der Seitenlinie stand, wird die Damen I nun als hauptverantwortlicher Coach zusätzlich zu den Herren I übernehmen.

„Als bisheriger Co-Trainer kennt er die Damen und die Systeme und das Team kennt und respektiert ihn“, so Abteilungsleiterin Gaby Brei, die zuversichtlich dem weiteren Saisonverlauf entgegensieht: „Er kann nahtlos an die Trainingsplanung und die Vorbereitung anknüpfen.“

Das Jahr 2018 beginnt für die Wasserburger Basketball-Damen und ihre heimischen Fans gleich mit einem „Do-or-Die“-Spiel im Viertelfinale des Deutschen Pokals: Am Sonntag um 16 Uhr zählt in der Badria-Halle gegen den Herner TC nur ein Sieg für den Einzug ins Top 4-Turnier des Wettbewerbs.

Die Auslosung meinte es einerseits gut mit dem TSV und bescherte dem Titelverteidiger ein Heimspiel, der Gegner allerdings hat es in sich.

Mit Herne kommt der Tabellenvierte der 1. Bundesliga an den Inn, der aber im Ligaspiel Mitte Oktober relativ sicher mit 84:65 geschlagen werden konnte. Coach Marek Piotrowski hat in der Amerikanerin Courtney Range (12,0 Punkte pro Spiel) sowie den beiden Niederländerinnen Karin Kuijt (11,0) und Isabella Slim (9,9) seine Topscorerinnen. US-Aufbauspielerin Katlyn Bussey überzeugt mit einer hervorragenden Dreierquote von über 50 Prozent.

Wechsel im Wasserburger Kader:

Becca Tobin ist beim Orthozentrum Rosenheim erfolgreich am Meniskus operiert worden. Nach den Reha-Maßnahmen beim Physio-Concept Eibl und im Medical Park soll sie in einigen wenigen Wochen wieder auflaufen können. Als kurzzeitiger Ersatz auf der Centerposition wurde Janae Smith (unser Foto) geholt.

Nicht mehr im Team ist wie geplant Laura Audere, die für den EuroCup nachverpflichtet worden war. Die TSV-Verantwortlichen bedanken sich bei der Lettin, die zum Liga-Konkurrenten Chemnitz wechselt, für ihren professionellen Einsatz.

Fotos: Sportbund Rosenheim und eurobasket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Nikolay Gospodinov übernimmt fest

  1. Er übernimmt ernsthaft die ersten Mannschaften bei den Damen UND Herren? Wahnsinn. Wieso haben das die vorherigen Trainer denn nicht gemacht😂??? Aber gut. Der Verein macht hiermit nur deutlich, was sich seit längerem zeigt… und die Zuschauer werden weniger und weniger. Sehr, sehr schade!

    27

    10
    Antworten
  2. Finden sie wohl langsam keinen mehr, woran das wohl liegt …

    22

    7
    Antworten