Nichts zu holen beim Favoriten

Basketball-Bundesliga II: Wasserburgs Zweite verliert gestern in Freiburg mit 58:75

image_pdfimage_print

Die Basketballerinnen des TSV Wasserburg mussten sich wie erwartet, dem Favoriten aus Freiburg mit 58:75 in der zweiten Liga Süd geschlagen geben. Beste Werferin bei den TSV-Damen war Amerikanerin Elizabeth Wood mit 17 Punkten. „Wir haben zwar einen großen Schritt nach vorne gemacht, besonders in der Verteidigung – allerdings haben wir im Angriff nicht gut agiert, zudem hatten wir einfach zu viele Ballverluste und haben zu viele Offensive-Rebounds zugelassen”, so das Fazit von Trainer Nikolay Gospodinov …

Ein Blick auf die Statistik unterstreicht, was Gospodinov meint. 20 Turnover und 20 zugelassene Offensiv-Rebounds waren am Ende einfach zu viel, um gegen ein Topteam wie den USC mitzuhalten.
Die Damen vom Inn starteten hoch konzentriert in die ersten zehn Minuten. Vor allem Sophie Perner überzeugte hier und kam durch ihre aggressive Verteidigung immer wieder zu Ballgewinnen und einfachen Punkten. Mit einer vier Punkte Führung ging es in die erste Viertelpause.

Die TSV-Damen zeigten besonders in diesem Abschnitt, dass sie durchaus im oberen Teil der Liga mitspielen können, allerdings muss man jetzt daran arbeiten, diese Leistung über 40 Minuten hinweg abzurufen.
Auch das zweite Viertel gestaltete sich spannend. Aufseiten Freiburgs waren es vor allem die beiden Amerikanerin Gaffney und Hughes die nach Belieben punkteten und von den TSV-Damen einfach nicht unter Kontrolle gebracht wurden. Beide zusammen kamen am Ende auf 42 der insgesamt 75 Punkte für Freiburg.
Mit einem sechs Punkte Rückstand gab’s die Halbzeitpause.

In den letzten 20 Minuten war Freiburg dann aber in allen Bereichen das überlegenere Team und die Damen vom Inn mussten sich am Ende, nach einem hartem Kampf, der besseren Mannschaft geschlagen geben.

Es spielten: Huber (12 Punkte), Heise (10 Punkte), Luthardt, Lutz, Perner (12 Punkte), Pöcksteiner (5 Punkte), Stemmer (2 Punkte), Wood (17 Punkte, 11 Rebounds).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.