Nichts beschönigt

Neujahrsansprache gestern Abend vom Ministerpräsidenten - Landkreis heute bei 180,6 Fällen im Inzidenzwert

image_pdfimage_print

Corona sei die Bewährungsprobe unserer Gesellschaft – das sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am gestrigen Abend in seiner Neujahrsansprache im Bayerischen Fernsehen. Er stimmte auf ein schweres Jahr 2021 ein, auch wenn der Impfstoff die große Hoffnung sei. Am kommenden Dienstag ist das Gespräch mit seinen Länderkollegen und der Kanzlerin. Dann soll geklärt werden, wie es nach dem Lockdown, der in gut einer Woche – am 10. Januar – ausläuft, weitergehen wird. Der Inzidenzwert am heutigen Samstag liegt im Landkreis bei 180,6, wie das RKI am Morgen meldet. In der Stadt Rosenheim bei 185,7. Die Feiertags-Situation mit weniger Tests und Meldungen sei zu beachten, so das RKI …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

6 Kommentare zu “Nichts beschönigt

  1. (…) leider hat unsere Regierung um Merkel und Spahn die Impfstoffbeschaffung in die Hände der EU gelegt. Das erweist sich nun als totales Versagen der Regierung.
    Während andere Länder wie Israel, England oder USA führend sind im Impfrennen, rangiert Deutschland irgendwo zwischen Kroatien und Chile am Ende der Rangliste . Einfach nur traurig.

    Bei uns wird der Impfstoff entwickelt und andere impfen (…)

    Antworten
  2. Donald Trump und Boris Johnson haben sich rechtzeitig genügend Impstoff gesichert. Wir schauen mit unserer ach so tollen Merkel mal wieder mit dem Ofenrohr ins Gebirge

    Antworten
  3. … Eigentlich wollte ich jetzt Argumente bringen, was der Unterschied zwischen der EU und der USA ist, oder auch der Unterschied zwischen Deutschland und Israel… Aber egal.

    Eigentlich ist es ja gut, wenn sich jetzt alle darüber aufregen, dass es zu wenig Impfstoff gibt. Das lässt auf eine schnelle und hohe Impfquote hoffen, sobald genug für alle da ist. Und das hieße dann auch, dass der Herbst 2021 Pandemietechnisch deutlich entspannter verlaufen würde als 2020. Halleluja!

    Antworten
  4. Ja da hast recht wir haben das Gebirge.

    Antworten
  5. Klar, wir machen es jetzt auch

    – America First
    – Great Britain First

    Wie sich eine “First Mentalität” entwickelt, bleibt abzuwarten.

    Als die EU sich Impfdosen gesichert hat, war noch nicht Mal klar, welcher Impfstoff zuerst zugelassen wird. Wäre dies, heute gesehen, ein anderes Präparat (gibt ja mehrere) gewesen, wäre das Gejammere über die Entscheidung für ein einzelnes Produkt jetzt genauso groß, oder die Freude, sich nicht nur auf einen Impfstoff verlassen zu haben, würde überwiegen. Wer weiß?

    Deutschland ist Teil der EU und eben nicht Amerika, Großbritannien oder Israel und wird/muss sich daher auch an EU-Vereinbarungen halten und dies mit Maßnahmen, die nicht immer die Erwartungshaltung des jeden einzelnen EU Bürgers erfüllen kann.

    Merkel mit Trump oder Johnson zu vergleichen? Yep, dann kann ich nur raten zwischendurch mal Berichte der international anerkannten Presse zu lesen, nicht nur Facebook, Instagram & Co. Außer neutrale Berichterstattung ist Fake-News, wenn es nicht der eigenen Meinung und dem eigenen Interesse entspricht. Den vielen unabhängigen Medien, sowie unserer Informationsfreiheit in den meisten EU-Staaten sei gedankt,

    Antworten
  6. Die Bewährungsprobe für unsere Gesellschaft. Schön gesagt Hr.Söder. Wieviel nehmen wir noch kommentarlos hin?

    Heute so Morgen so. Wir haben schon so viel Zeit verplempert (z.B. Lockdown light).
    Jetzt Impfzentren ohne Impfstoff, obwohl die Zahlen eine deutliche Sprache sprechen.

    Jetzt ist die Auf-, Zupolitik doch nicht die Richtige.
    Was kommt als Nächstes?

    Antworten