UPDATE: 21 Schulkinder leicht verletzt

Unfall mit Schulbus am Morgen auf Staatsstraße im Landkreis Traunstein - Junge Pkw-Fahrerin schwerst verletzt

image_pdfimage_print

Auf der Staatsstraße 2096 im Gemeindebereich von Grassau (Landkreis Traunstein) ereignete sich heute Morgen auf Höhe des Weilers Mauthhäusl ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem voll besetzten Schulbus. UPDATE am Mittag: Bei dem Unfall wurde die 19-jährige Autofahrerin in ihrem Wagen eingeklemmt und schwerst verletzt. Im Schulbus befanden sich 42 Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Grassau und Staudach. Neben dem Busfahrer wurden 21 Kinder leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser und Arztpraxen gebracht oder von den Erziehungsberechtigten abgeholt.

An der Unfallstelle konnten die Schülerinnen und Schüler zuvor den verunfallten Bus schnell und geordnet verlassen und in einem zufällig vorbeikommenden, weiteren Linienbus von den Rettungskräften versorgt werde, so die Polizei.

Laut polizeilichen Erkenntnissen waren ein Rettungshubschrauber, 16 Fahrzeuge des Rettungsdienstes und drei Notärzte im Einsatz.

Seitens der Feuerwehr waren 42 Einsatzkräfte von mehreren umliegenden Feuerwehren vor Ort. Derzeit ist die Straße noch komplett gesperrt, es wird örtlich umgeleitet. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat ein Sachverständigengutachten in Auftrag gegeben.

Einige Eltern lobten explizit die gute Versorgung und Betreuung ihrer Kinder durch die Rettungskräfte vor Ort, so die Polizei.