Neujahrssingen in Edling

Am Sonntag in der Kirche mit Peter Adler und dem Madrigalchor Concenti musicali

image_pdfimage_print

Der Madrigalchor Concenti musicali aus Edling – unter der Leitung von Peter Adler – lädt wieder zu seinem beliebten Neujahrssingen ein. Und zwar am kommenden Sonntag, 6. Januar, um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Cyriakus in Edling. Zum 32. Mal schon jährt sich das traditionelle Neujahrssingen! Auf dem Programm steht wieder Chormusik des Frühbarock …

Der Madrigalchor „Concenti musicali“ präsentiert nun schon seit Jahren weitgehend unveröffentlichte Musik aus Renaissance und Frühbarock. Manche Aufführungen sind überwiegend a capella, eventuell vom Continuo unterstützt, andere sind in großer Besetzung mit namhaften Gesangssolisten und diversen Instrumentalbesetzungen.

Am 28. Mai 1991 fand zum ersten Mal in Rott am Inn eine Probe unter der Leitung von Peter Adler statt.

Der zunächst als Doppelquartett besetzte Chor machte in erster Linie durch die Darbietung von Musik aus Renaissance und Frühbarock bei Gottesdiensten, Konzerten und dem traditionellen Neujahrssingen auf sich aufmerksam. Der Name „Concenti musicali“, erstmals 1993 verwendet, ist an einen Madrigaldruck von Giovanni Giacomo Gastoldi angelehnt (Venedig 1604).

Zur Zeit bildet die Aufführung von wieder entdeckten, zum Teil rekonstruierten Werken des Wasserburger Komponisten Abraham Megerle einen Schwerpunkt. Die Veranstaltungsreihe „Alte Musik in Wasserburg“ ist ein Beispiel dieses Engagements.

Chorleiter Peter Adler war als musikalisches Talent im musischen Gymnasium in Niederaltaich, wo er unter Konrad Ruhland seine Liebe zur Alten Musik entdeckte. In verschiedenen Konzerten und LP-Einspielungen mit den Niederaltaicher Scholaren und der Capella Antiqua ist Peter Adler als Tenor, Bläser und Continuo-Spieler mit Gambe und Barockcello zu hören.

Seit dieser Zeit sammelt und spartiert er Notenmaterial, das aus Handschriften und Drucken des 15. bis 17. Jahrhunderts stammt. Das besonderes Projekt ist dabei die Herausgabe von bisher unbekannter Musik des Wasserburgers Abraham Megerle.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren