Neues Projekt: Kilometer für Kenia!

In der Krise wollen sie helfen: Miriam und Simone rufen zu einem Spendenlauf auf - Für Edlinger Verein

image_pdfimage_print

Die Corona-Krise verschont nichts und niemanden – auch nicht traditionsreiche Spendenaktionen in großer Gemeinschaft. Miriam Echcharif aus Pfaffing (Foto) und Simone Posselt aus Albaching (Foto unten) möchten das nicht einfach nur hinnehmen, sie sind aktiv geworden und als ehemalige Praktikantinnen des Edlinger Vereins „Hand in Hand für Kenia” möchten sie hier auch in der Krise helfen: Sie rufen zu einem Spendenlauf auf und zu fröhlichen Challenges, damit die Not nicht noch größer wird. Hier der Aufruf der beiden jungen Frauen aus dem Altlandkreis im Wortlaut …

Jambo! Habari Yako?

Das ist Kiswahili und heißt soviel wie „Hallo! Wie geht`s?”

Wir – Simone Posselt (Albaching) und Miriam Echcharif (Pfaffing) – engagieren uns im Edlinger Verein „Hand in Hand für Kenia“ und wurden in Zeiten der Corona-Krise zu echten Ideen-Sammlerinnen und Sportlerinnen.

Sicherlich kennen einige aus dem Altlandkreis Wasserburg den Verein bereits von früheren, schönen Hilfsaktionen – vom bairisch-kenianischen Sommerfest in der Schächinger Mühle in Edling oder dem Drei-Königs-Lauf in Brandstätt.

Da wir Beide als Praktikantinnen im „Maisha Mazuri Children Center (MCC)“ in Kenia waren – Miriam als eine der ersten nach der Eröffnung und Simone im letzten Jahr im Frühjahr (unsere Fotos) – liegt uns das Projekt natürlich sehr am Herzen.

Bei unseren Aufenthalten konnten wir die Arbeit und die Entwicklung des „MCC“ hautnah miterleben und vor allem die Kinder kennenlernen.

Der Verein „Hand in Hand für Kenia e.V.“ eröffnete im Jahr 2015 das Kinderzentrum „Maisha Mazuri Children Center“, das mittlerweile ein Zuhause für 30 Kinder und ein Ort zum Lernen und Leben für weitere 88 Schul- und Kindergartenkinder geworden ist.

Die Corona-Krise trifft das Land Kenia, aber auch unser Projekt in einer unvorstellbaren Dimension.

Während die Industriestaaten vergleichsweise gut auf die Krise vorbereitet sind, drohen sich die in Afrika bereits großen Probleme wie Armut, Hungersnot, Arbeitslosigkeit oder Krankheiten (HIV, Ebola und Malaria) durch die Covid19-Maßnahmen und ihre Auswirkungen gravierend zu verschlimmern.

Viele Familien können durch die Ausgangsbeschränkungen nicht mehr als Tagelöhner arbeiten und haben nichts mehr zu essen, Schulgebühren können sowieso nicht mehr gezahlt werden, darüber hinaus ist das Gesundheitssystem auf keinen Fall auf solche Katastrophen vorbereitet.

Gerade deswegen wird momentan noch dringender die Hilfe vom Edlinger Verein benötigt, um das Projekt und die umliegenden Familien unterstützen zu können.

Und bei uns können aufgrund der Corona Krise viele Spendenaktionen nicht wie gewohnt stattfinden. Durch Spendenläufe an Schulen wurden bisher pro Jahr rund 25.000 Euro gesammelt, die einen Großteil der laufenden Kosten decken konnten.

Da diese nun leider wegfallen, stehen wir vor einer großen Herausforderung: Wie finanzieren wir die Kosten für beispielsweise Nahrungsmittel, sauberes Trinkwasser, Masken, Gehälter und Schulgelder?

Wir haben Ideen gesammelt, um auf eine alternative Art und Weise Spendengelder zu gewinnen und gleichzeitig zum „Sportln“ anzuregen.

Wir starten einen Spendenlauf, der über die Schulmauern hinweg geht und rufen das Projekt „Kilometer für Kenia“ ins Leben.

Dazu ist jeder herzlich eingeladen mitzumachen!

So funktioniert’s:

Im Zeitraum vom 25. Mai. bis 7. Juni 2020 können Schülerinnen und Schüler, aber auch HobbysportlerInnen, WalkerInnen, RadlfahrerInnen, SparziergängerInnen innerhalb zwei Wochen aktiv werden und viele „Kilometer sammeln“ – das Alter spielt hier übrigens keine Rolle …

Um dabei gleichzeitig Kenia zu unterstützen, sollte sich jeder Teilnehmer im Vorfeld einen oder mehrere Sponsoren suchen,  die dann pro Kilometer einen bestimmten Betrag spenden.

Sponsoren können Nachbarn, Firmen, Freunde, Familienangehörige oder man selbst sein. Am Ende der Zeit wird der Betrag dann gespendet und die Teilnehmer haben sogar die Chance auf einen kleinen Gewinn!

Wenn Sie Lust bekommen haben, mitzumachen, gibt es mehr Infos auf unserer Homepage unter: https://www.4kenya.info/corona-spendenaufruf/

Falls Sie Fragen haben können Sie sich jederzeit an uns wenden: gemeinsamaktiv@4kenya.info

Unser Spendenkonto: 

Hand in Hand für Kenia e.V.: IBAN: DE48 7116 0000 0008 8614 98

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mitmachen, Freunde motivieren oder als Sponsor andere beim Mitmachen unterstützen.

Als weitere sportliche Spendenaktion gibt es außerdem noch eine Jonglier- und Dantel-Challenge, die im beigefügten Video von uns erklärt wird.

Auch hier wünschen wir viel Spaß beim Mitmachen und Nominieren – einfach mal das Video anklicken …

https://youtu.be/y4t8ELuCZYY

Im Namen der Kinder und Jugendlichen des Maisha Mazuri Children Centers und all ihren Angehörigen sagen wir von Herzen: Danke für Ihre Unterstützung – oder wie die Kinder sagen würden: Asante Sana!

Simone Posselt / Miriam Echcharif

Der Edlinger Verein – ein Gruppenbild vor der Krise:

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren