Neues Immobilien-Center

Sparkasse Wasserburg strukturiert Geschäftsstelle an der Rosenheimer Straße um

image_pdfimage_print

Die Sparkasse Wasserburg strukturiert ihre Geschäftsstelle in der Rosenheimer Straße um. Dort entsteht ab Montag, 6. Mai, das neue Immobilien- und Finanzierung-Center. Der klassische Kundenschalter wird aufgelöst. In der Rosenheimer Straße geht es dann hauptsächlich nur mehr um Beratung. Geldautomat und Kontoauszug-Drucker bleiben aber erhalten.

„Das Kundenverhalten hat sich in den letzten zehn Jahre massiv geändert. Das Standardgeschäft wird zum Großteil heute online erledigt. Es gibt immer weniger Kunden, die sich in einer unserer Geschäftsstellen einen Kontoauszug am Schalter holen oder eine Überweisung tätigen”, sagt Robert Minigshofer von der Sparkasse Wasserburg. Der Standort in der Rosenheimer Straße ist für das klassische Schaltergeschäft nicht optimal. „Alleine schon durch seine Lage, quasi auf einer großen Verkehrsinsel.” Das Team der Kundenbetreuung in der Rosenheimer Straße verstärke künftig die Geschäftsstellen im Burgerfeld und im Rathaus.

„Mit dem Rathaus, der Burgau, Reitmehring und dem Burgerfeld sowie mit Babensham und Eiselfing haben wir im Fünf-Kilometer-Radius um die Stadt sechs Standorte und damit eine einzigartige Filialdichte.”

In der Geschäftsstelle in der Rosenheimer Straße werde man ab 6. Mai das Beratungs-Center für Immobilien und Finanzierungen einrichten. „Unsere Experten waren bisher auf mehrere Räumlichkeiten aufgeteilt. Sie sind dann alle unter einem Dach.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren