Neue Nutzung für Asylbewerberheim

An der Äußeren Lohe sollen nach Umbau Wohnungen entstehen

image_pdfimage_print

Das Asylbewerberheim an der Äußeren Lohe in Wasserburg erhält eine neue Nutzung. Es soll zu einem Mehrfamilienhaus mit fünf Wohneinheiten umgebaut werden. „Offenbar sind Vermietungen an Asylbewerber kein Geschäftsmodell mehr“, vermutete Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Letzterer gab grünes Licht für den Umbau – unter einer Auflage.

Im der Planung des Bauwerbers finden sich lediglich sieben Stellplätze, gefordert sind aber acht. Der Ausschuss genehmigte das Bauvorhaben ohne Gegenstimme, aber nur unter der Voraussetzung, dass der achte Stellplatz dargestellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren