Nächste Woche der Spatenstich

Erweiterung und Generalsanierung des Gebäudes des Kreisjugendamtes

image_pdfimage_print

Das neue Kreisjugendamts-Gebäude wird 160 Arbeitsplätze bieten – die Baukosten belaufen sich auf 14,7 Millionen Euro: In der nächsten Woche am Donnerstag, 27. September, findet der Spatenstich für die Erweiterung und Generalsanierung des Gebäudes des Kreisjugendamtes in der Wittelsbacherstraße 55 in Rosenheim statt. Das alte Gebäude war 1961 errichtet worden …

Heizung und Elektro sind noch auf dem Stand von damals. Auch die Platzkapazität reicht nicht mehr aus, so dass bereits rund 30 der etwa 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisjugendamtes in externen Büros im Stadtgebiet von Rosenheim untergebracht sind.

Die Abteilung des Landratsamtes ist vorläufig in das danebenstehende Hauptgebäude Hausnummer 53 umgezogen.

Laut Zeitplan soll die Sanierung und Erweiterung bis Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. 

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren