Nachts klickten die Handschellen

Diebe in Wasserburg auf frischer Tat ertappt - Polizei klärt Serie von Pfandkistendiebstählen

image_pdfimage_print

Der Kripo Rosenheim gelang ein empfindlicher Schlag gegen eine organisierte Einbrecherbande aus dem Raum München. Nach diversen Diebstählen einer großen Menge von Pfandkisten seit Anfang 2018 im Dienstbereich der Polizeiinspektion Wasserburg konnten nun zwei dringend Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Das Fachkommissariat der Kripo Rosenheim führt die umfangreichen und schwierigen Ermittlungen in diesem Fall. 

Seit Anfang 2018 kam es im Bereich eines Großmarktes in Wasserburg immer wieder zu Pfandkistendiebstählen im großen Stil. Die zunächst von dem Markt selbstständig getätigten Nachforschungen erbrachten zwar einige Erkenntnisse, führten aber nicht zum Abreißen der Serie. Insgesamt handelt es sich um mehr als 20.000 Pfandkisten, so dass der entstandene Beuteschaden im hohen fünfstelligen Bereich liegen dürfte.

Im Zuge der  umfangreichen Ermittlungen konnten am Sonntag gegen 00.30 Uhr zwei in München lebenden Griechen im Alter von 37 und 44 Jahren durch Zivilbeamte der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim auf frischer Tat angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Ein mit Pfandkisten vollbeladener Kleintransporter wurde noch vor Ort sichergestellt.

Aufgrund der umfangreichen Ermittlungen wird die Sachbearbeitung vom Fachkommissariat für Eigentumsdelikte von der Kriminalpolizeistation Rosenheim unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein geführt.

Die Beschuldigten wurden am gestrigen Montag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher dem Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft folgte und Haftbefehle erließ. Beide Tatverdächtigen wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Gerade hinsichtlich der hier möglicherweise in Frage kommenden Delikte laufen zudem die juristischen Bewertungen bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Traunstein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren