Nach Streit: Sprung auf Motorhaube

Bundespolizei beobachtet zufällig den Wutanfall eines 20-Jährigen

image_pdfimage_print

Ein 20-Jähriger wurde in Rosenheim heute kurz nach Mitternacht von einer Streifenbesatzung der Bundespolizei dabei beobachtet, wie er am Salzstadel zunächst eine Rangelei mit mehreren Passanten hatte und kurz darauf mal eben auf die Motorhaube eines geparkten Autos sprang. Dann wollte der junge Mann abhauen, wurde aber von den Polizisten schnell gefasst.

An dem VW Caddy wurde die Motorhaube verbeult. Der Sachschaden beträgt 1500 Euro.

Der Grund für den Wutanfall ist nicht bekannt.

Den Rosenheimer erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Zudem muss er selbstverständlich für den entstandenen Schaden aufkommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren