Nach Lust und Laune panaschieren

Kreistagswahl zum Ausprobieren - Probestimmzettel auf Landkreis-Homepage

image_pdfimage_print

Bei der Kommunalwahl am 15. März haben die Wählerinnen und Wähler mehr Möglichkeiten der Stimmabgabe als bei anderen Wahlen. So können sie sich ihre bevorzugten Kandidatinnen und Kandidaten quer durch alle Parteien und Wählergruppierungen aussuchen und zudem einzelne Bewerber nach vorne „häufeln“.

Die sonst übliche eine Stimme gibt es bei der Kommunalwahl nur bei der Wahl des Landrats oder des örtlichen Bürgermeisters. Bei der Wahl des Kreistags und in den meisten Fällen bei der Wahl des Gemeinderats hat jeder so viele Stimmen wie es in dem jeweiligen Gremium Sitze gibt. Im Fall des Rosenheimer Kreistags sind es 70 Stimmen. Die können auf 586 Kandidatinnen und Kandidaten auf zehn Listen verteilt werden.

Mit dem so genannten „Listenkreuz“ kann eine Partei oder Wählergruppierung direkt angekreuzt werden. So fallen alle zu vergebenden Stimmen an diese eine Liste. Die Wählerinnen und Wähler können aber auch kumulieren und panaschieren. Das heißt, sie können ihre Stimmen auf die Bewerber verschiedener Listen verteilen. Darüber hinaus können sie ihren persönlichen Favoritinnen und Favoriten bis zu drei Stimmen geben mit dem Ziel, deren Positionen innerhalb der Liste zu verbessern.

Um die Wahl zum Rosenheimer Kreistag ausprobieren zu können, hat der Landkreis Rosenheim auf seiner Homepage einen Probestimmzettel mit allen Kandidatinnen und Kandidaten der diesjährigen Kommunalwahl online gestellt. Interessierte können also nicht nur sämtliche Wahlmöglichkeiten ausprobieren, sondern sich auch einen Überblick über alle Bewerber verschaffen.

Der Probestimmzettel zur Wahl des Rosenheimer Kreistages ist unter www.landkreis-rosenheim.de in der Rubrik „Kommunalwahl 2020“ zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren