„Musik schafft Gemeinschaft“

Rundum gelungener Festsonntag beim 55. Bezirksmusikfest in Griesstätt

image_pdfimage_print

Das 55. Bezirksmusikfest des Musikbundes Nieder- und Oberbayern für den Inn- und Chiemgau, das 35-jährige Bestehen der gastgebenden Griesstätter Musikkapelle, ein neun Meter hoher, weltrekordverdächtiger Notenschlüssel, 30 Musikkapellen und 15 Trachten-, Schützen- und Ortsvereine prägten Griesstätt heute einen schönen Sonntag lang. Den Auftakt bildete ein Gottesdienst, bei dem Pfarrer Klaus Vogel in seiner Predigt unter freiem Himmel sagte:  „Musik verbindet und Musik schafft Gemeinschaft.“

Musikanten müssten lernen, ihr Instrument erklingen zu lassen und Christen müssten lernen, über ihren Glauben verantwortungsbewusst zu reden, so der Geisitliche.

Bürgermeister Robert Aßmus und Landrat Wolfgang Berthaler würdigten in ihren Grußworten die Bedeutung der Blasmusik für Gesellschaft, Kirche, Dorfgemeinschaft und Ehrenamt.

Den Abschluss des Gottesdienstes bildeten Gemeinschaftsstücke und der Musikantengruß, anschließend zogen die Musiker, Vereine und Gäste ins große und auf verschiedenen Ebenen erstellte Festzelt. Einige Musikkapellen stellten sich noch einer Marsch-Bewertung, wobei sich zeitweise eine Wolke entlud und vor allem die Samerberger Musikkapelle wurde dabei voll von einem Regenguss erwischt.

Im Festzelt spielte dann die Blaskapelle Prien auf, sie ist Gastgeber für das nächstjährige Bezirksmusikfest.

 

Ein paar Eindrücke vom Festsonntag – Fotos: Hötzelsperger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren