„Münchner Theatergeschichten“ in Schnaitsee

Ludwig Thoma, Karl Valentin und Liesl Karlstadt und der Weiß Ferdl kommen

image_pdfimage_print

Nach einem Ausflug in Charles Dickens´ Weihnachtsgeschichte im letzten Jahr begeben sich die Schnaitseer Theaterspieler in der neuen Saison wieder auf das angestammte bayerische Theater. Bei einer Sitzung am Sonntag im Festsaal der „Taverna Ägäis“ mit rund 40 Schauspielern stellte das Regieteam Romy Kinzner, Elisabeth Lamprecht und Josef Unterforsthuber die Planungen vor.

Es kommen drei Geschichten berühmter bayerischer Schriftsteller und Schauspieler aus dem Münchner Land auf die Theaterbühne. Dabei ziehen sich Lebensstationen des von Ludwig Thoma geschaffenen Abgeordneten und Ökonomen Josef Filser wie ein roter Faden durch den sehr humorigen Theaterabend. Im Stück „Erster Klasse“ muss sich Filser nicht nur mit seiner Frau, sondern auch mit Kaufmann Stüve aus Neuruppin auseinandersetzen. Da kommt ihm sein Spezl der Ökonom Gsodmoar grad recht im Abteil „Erster Klasse“. In München angekommen müssen die beiden in die „Linie 8“ umsteigen. Mit dieser Groteske vom Weiß Ferdl haben die Schnaitseer auch schon beim Baumburger Kultursommer für Furore gesorgt. Ein Vergnügen der besonderen Art für alle Zuschauer. Da dieses bäuerlich derbe Duo in der „Linie 8“ von einer anzüglichen Dame verführt wird, lassen sie die Arbeit im Parlament links liegen und sich zu einem Theaterbesuch hinreißen. Hier kommt es aber nicht nur zum Vergnügen mit der Tanzrevue, sondern auch zu enormen Verwicklungen rund um den „Verhexten Scheinwerfer“. Als Elektromeister mit Lehrling kommen Karl Valentin und Liesl Karlstadt ins Theater und sorgen für mehr Verwirrungen als Lösungen….“

Da darf man schon gespannt sein, wie es das versierte Schnaitseer Ensemble schafft, dieses Tohuwabohu zum Vergnügen der Zuschauer zu lösen. Mit zu erwarten sind auch wieder musikalische Glanzpunkte, für die die Schnaitseer ja schon weithin bekannt sind. Aufführungstermine sind am Samstag, 28., Sonntag, 29. Dezember, 3., 4., 5., 6., 10., 11., 12., 17., 18., 19., 24., 25., 26. und 31. Januar, sowie am Samstag. 1. Februar. Beginn an den Freitagen und Samstagen ist um 19.30 Uhr, an den Sonntagen um 18 Uhr und am 6. Januar um 14 Uhr.

Reservierungen sind ab 7. Oktober telefonisch bei Meinrad Reiter 08074/232 werktags von 8 bis 18 Uhr und am Samstag von 8 bis 12 Uhr und bei Josef Unterforsthuber 0151/51237274 oder 08074/9158075, Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr und per E-Mail unter vorverkauf@theatergemeinschaft-schnaitsee.de möglich.

 

Foto Erster Klasse: Josef Schluck als Gsodmoar und Meinrad Reiter als Josef Filser werden für schmissige Szenen und krachende Dialoge in der „Ersten Klasse“ von Ludwig Thoma sorgen.

Foto Linie 8: Spektakulär wird die Fahrt durch München mit der „Linie 8“. Fritz Graßl am Steuer versucht seine skurrilen Fahrgäste sicher an die Endstation zu bringen.

Fotos Valentin:   Severin Schluck (rechts) und Christian Westner sind schon bekannt als unschlagbares Duo als Karl Valentin Liesl Karlstadt.

Foto Musik: Ein echtes Markenzeichen des Schnaitseer Theaters gilt seit Jahren die perfekte Musikbegleitung. Das wird auch in den „Münchner Theatergeschichten“ nicht anders sein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren