Morgen zählt’s!

Ein Sieg muss her in Osnabrück, sonst scheiden Wasserburgs Basketball-Damen in den Playoffs um den Titel aus

image_pdfimage_print

Morgen muss ein Sieg her für die Wasserburger Basketball-Damen in den Playoffs der Bundesliga. Am Samstagnachmittag steigt das zweite Viertelfinalspiel um 15 Uhr in Osnabrück. Nach der 61:74-Heimniederlage am vergangenen Sonntag im Spiel eins (wir berichteten), steht das Parsons-Team unter Druck. Man muss gewinnen, um ein drittes Spiel am Ostermontag (um 15 Uhr in der Badria-Halle) noch zu erzwingen …

Samantha Fuehring und Allazia Blockton, die sonst zusammen knapp 40 Punkte erzielen, hatten die Damen vom Inn im ersten Spiel gut unter Kontrolle und ließen sie nur auf zusammen 18 Punkte kommen – jedoch verlor man Spielerinnen wie Emma Eichmeyer, Frieda Bühner, Kata Takacs oder Jenny Strozyk etwas aus den Augen und erlaubten diesen zu viele Punkte.

Knapp eine Woche hatte Wasserburg nun Zeit, um die Schwachstellen aus dem ersten Spiel zu analysieren. Osnabrück hatte zu viele Offensiv-Rebounds und damit einhergehend zu oft zweite und dritte Chancen. Zudem leisteten sich die Innstädterinnen zu viele Ballverluste und auch die Wurfquote muss im zweiten Spiel verbessert werden.

An diesen Dingen wurde in der Trainingswoche nun gearbeitet, um für Samstagnachmittag vorbereitet zu sein.

Also heißt es für die Wasserburgerinnen nochmal alles in die Waagschale werfen, die letzten Kräfte mobilisieren und alles geben, um Osnabrück in ein drittes Spiel zu zwingen. Dass dies keine leichte Aufgabe sein wird, ist dem Team bewusst, noch dazu auswärts. Aber dennoch wollen sie es versuchen und die Serie zurück an den Inn holen …

Wie immer gibt es zum Spiel in Osnabrück einen Live-Stream auf www.sporttotal.tv/basketball

Der WaBaKu zum Spiel kann auf www.basketball-wasserburg.de heruntergeladen werden.

msch

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren