Morgen kommt die Kanzlerin

Zur Kabinett-Sitzung der Bayerischen Staatsregierung auf Schloss Herrenchiemsee - Insel gesperrt

image_pdfimage_print

Ob er sich genau SO präsentieren wird – der schöne Chiemsee, wie auf dem Bild unseres Fotografen Rainer Nitzsche – das wissen wir natürlich nicht. Aber gefallen wird es Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ganz bestimmt im schönen Landkreis. Sie hat am morgigen Dienstag ihren Besuch angesagt und sie wird an einer Kabinett-Sitzung der Bayerischen Staatsregierung unter der Leitung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder auf Schloss Herrenchiemsee teilnehmen (wir berichteten). Aus diesem Anlass ist die Herreninsel morgen für den allgemeinen Besucherverkehr gesperrt, mit Verkehrsbeeinträchtigungen in Prien ist zu rechnen – aufgrund von angekündigten Demonstrationen des Vereins “Land-schafft-Verbindung” …

Foto: Rainer Nitzsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

7 Kommentare zu “Morgen kommt die Kanzlerin

  1. Da ist König Markus I. doch richtig!! Macht es euch ruhig schön.

    Antworten
  2. Ich sehe das Alles mit einer gehörigen Portion Skepsis. Die Politiker sollten ihren Job machen wie alle anderen auch. Da muss man sich nicht werbewirksam am Chiemsee treffen. Tut das, wofür ihr gewählt wurdet. Man verlangt nicht mehr und nicht weniger

    Antworten
  3. Kopfschüttler

    Nichts ahnend liest man sich den Beitrag durch, um zu erfahren, was die großen Politiker so treiben und im letzten Satz wird einem klar: Ich hätts wissen müssen, dass die Bauern ein so bedeutungsloses Ereignis als Jammergrundlage benutzen.

    Liebe Bauern, lasst euch sagen: Bei 100 mal jammern, ist jeder einzelne Jammerer nur noch ein hundertstel Wert. Und bei 1000 interessierts keinen mehr. Gefühlt sind wir schon weit über 1000.

    Antworten
    1. Lieber Kopfschüttler,
      Sie sind doch auch nicht besser. Sofort wird auf die “Bauern” geschimpft. Das Wort Bauern empfinde ich persönlich als denunzierend. Ist Ihnen eigentlich klar, dass die Selbstmordrate bei den Landwirten die höchste in Deutschland ist? Das ist ein Tabuthema, über das mal gesprochen werden sollte. Informieren Sie sich bitte mal.

      Antworten
      1. Ach stimmt, Verbraucher ist schuld. Die Selbstmordrate würde bestimmt zurückgehen, wenn der Verbraucher endlich sagen würde „armer Landschaftsdesigner, ich verstehe deine Probleme. Wir sind schuld, weil wir 10 mal mehr Milch bestellt haben, als wir jetzt kaufen“?

        Antworten
  4. Der Verein “Land-schafft-Verbindung” stößt mit seinen Aktionen auch in den Reihen der heimischen Landwirte zunehmend auf Skepsis! Unterhaltet euch als Verbraucher einmal ganz bewusst mit den Landwirten vor Ort – damit ist ihnen definitiv mehr geholfen.

    Antworten
  5. Ich glaube, dass das Virus schon verdammt schlau sein muss, genau dann eher weniger aktiv zu sein, wenn politische Grossveranstaltungen und politisch motivierte Grossveranstaltungen (Black Lives Matter Demos) durchgeführt werden…..

    Antworten