Mittfastenmarkt ist abgesagt

Corona-Krise: Stadtverwaltung setzt Regelung der Staatsregierung um

image_pdfimage_print

Der Mittfastenmarkt in Wasserburg, der für 22. März geplant war, ist abgesagt. Das teilte heute das Wasserburger Rathaus mit. Die Absage betrifft auch den an den Markt gekoppelten verkaufsoffenen Sonntag. Die Stadtverwaltung setzt damit eine Richtlinie um, die gestern vom bayerischen Ministerrat wegen der Corona-Krise ausgegeben wurde. Demnach dürfen bis 19. April keine Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern oder Teilnehmern stattfinden (wir berichteten). 

Schreibe einen Kommentar zu Bienchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Mittfastenmarkt ist abgesagt

  1. Am besten man sagt die Wahlen am kommenden Sonntag auch ab sich ist sicher.

    Antworten
    1. Na, des geht gar net, dafür gibt´s schließlich die Briefwahl. Also keine faulen Ausreden (Spässle gmacht!)

      Antworten
  2. Tja, das ist nur konsequent. Bei den Wahlen kommen ja ned so viele Menschen auf einmal zusammen. Wenn alle Veranstaltungen abgesagt werden müssen und Studenten der Hochschulen Zuhause sitzen, ist es nur eine konsequente Entscheidung der Stadt.

    Alles andere würde keinen Sinn machen.

    … ich glaube, dass man darauf verzichten kann. Wir werden noch auf mehr verzichten müssen.

    Kommentar v.d. Red. gekürzt.

    Antworten