Mit Strafzöllen Preise gewonnen

Schüler der Beruflichen Oberschule Wasserburg erfolgreich bei Wettbewerb

image_pdfimage_print

Kurz vor den Abschlussprüfungen zeigten Schülerinnen und Schüler der 13. Jahrgangsstufe der Beruflichen Oberschule Wasserburg, dass sie bereits bestens für die Universität gerüstet sind. Die volkswirtschaftliche Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München hatte im Frühjahr einen Schülerwettbewerb zum Thema „Pro und Contra Strafzölle” ausgeschrieben. Und die Wasserburger nahmen mit Erfolg daran teil.

Da als aktuelles Unterrichtsthema im Fach Volkswirtschaftslehre auch die Außenhandelsbeziehungen zwischen den USA und Europa behandelt werden, haben sich Schülerinnen und Schüler der 13. Klassen dabei näher mit den Hintergründen und Auswirkungen von Strafzöllen auseinandergesetzt und wissenschaftliche Essays zu ihren Erkenntnissen verfasst. Einige der Aufsätze wurden als Wettbewerbsbeiträge beim Schülerwettbewerb der LMU eingereicht.

Mit sehr großem Erfolg: Platz drei ging an die Gemeinschaftsarbeit Klasse 13 der Berufsoberschule in der Fachrichtung Wirtschaft. Vivien Schweizer, eine Schülerin der Fachoberschule, erzielte sogar den ersten Platz beim Wettbewerb. Die Lehrkräfte und die Schulleitung gratulierten ganz herzlich zu diesem beeindruckenden Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren