Mit Spitzhacken und Baumscheren

Die Sektion Prien des Deutschen Alpenvereins ist für die Pflege alpiner Wege im Kampenwand- und Geigelsteingebiet zuständig. Dieser Tage trafen sich Freiwillige der Sektion in Hintergschwendt, um gemeinsam mit Bergradlern des Vereins Deutsche Initiative Mountainbike (DIMB) den viel begangenen Wanderweg zwischen der Passage „Bei unserer lieben Frau” und dem Rossboden, den Steig zur Gedererwand und den Weg um den SuIten herum zu sanieren.

Unter der Anleitung von Hardi Perl, dem Wegewart der Sektion, wurden zusätzliche Abflussgräben angelegt, um das Regenwasser abzuleiten und nasse Bereiche trocken zu legen. Außerdem galt es, Äste zurückzuschneiden und im Falle von querliegenden Bäumen die Wege für die diesjährige Wandersaison wieder gut passierbar zu machen. Selbst die immer wieder einsetzenden Regengüsse konnten den Tatendrang der freiwilligen Helfer nicht bremsen.

 

hö-Foto: DAV-Mitglieder bei den Wegebau-Arbeiten auf der Kampenwand