Mit Mundschutz und viel Engagement

Zwei Notfälle auf der Kampenwand: Auch das Team der Wasserburger Bergwacht hatte an Pfingsten zu tun

image_pdfimage_print

Die Helfer mit Mundschutz und viel Engagement: Auch die Dienstmannschaft der Wasserburger Bergwacht hatte an Pfingsten zu tun. Zu zwei aufeinander folgenden Einsätzen wurde das Team auf der Kampenwand alarmiert. Gegen 16 Uhr befand sich ein 50-jähriger Mann aus dem Raum Augsburg im Abstieg nach einer Klettertour, als er oberhalb der Schlechtenberg-Alm einen Krampfanfall erlitt. Seine Begleiter kümmerten sich um den Mann und alarmierten die Bergwacht, die nur wenige Minuten später beim Patienten eintraf. Zum schnellen und schonenden Abtransport wurden der Rettungshubschrauber Christoph 14 angefordert, der direkt am Einsatzort landen konnte und den Mann zur weiteren Versorgung ins Klinikum Traunstein flog.

Gegen 18 Uhr dann meldete ein Radfahrer, dass auf der Straße Richtung Hintergschwendt ein junger Mann aufgrund einer Verletzung nach einem Sturz nicht mehr weiter könne und auf Hilfe warte. Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis war stark alkoholisiert gestürzt und hatte sich eine blutende Kopfplatzwunde zugezogen.

Die Bergwacht versorgte den Verunfallten und brachte ihn mit dem Fahrzeug ins Tal, wo er dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gefahren wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren