Mit Leidenschaft nach Emmering …

Fußball-Kreisliga: Der FC Grünthal hat morgen Abend den Tabellenführer vor der Brust

image_pdfimage_print

Eine der anspruchsvollsten Auswärts-Aufgaben der ganzen Kreisliga-Saison hat der FC Grünthal am morgigen Freitagabend um 19 Uhr vor der Brust – das Flutlichtspiel beim Tabellenführer TSV Emmering! Die Elf aus dem Nachbarlandkreis Ebersberg um Neu-Trainer Hans Weiß war schon die Überraschungs-Mannschaft der letzten Saison und scheiterte da als Aufsteiger nur knapp an der Relegation zur Bezirksliga. Dass dies keine Eintagsfliege war, beweist die derzeitige Tabellensituation der Emmeringer …

Unser Foto:

Personell gesehen scheint sich nun das Spielerkarussell etwas langsamer zu drehen und so haben der Grünthaler Trainer Hannes Huber (rechts) und sein Co-Trainer Sebastian Rost morgen voraussichtlich zum ersten Mal in dieser Saison den gesamten Kader zur Verfügung. 

Mit einem tadellosen Start von drei Siegen in drei Spielen grüßt der Gastgeber von ganz oben. Kadermäßig hat sich der TSV verstärkt und zählt klar zum Favoritenkreis der Liga.

Im Grünthaler Lager hingegen hinkt man mit der Punkteausbeute noch extrem hinterher und steht mit nur einem Punkt auf dem vorletzten Platz. Quasi nur Pang war schlechter bislang …

Nach den ersten beiden Auswärtsniederlagen in Vogtareuth und Raubling holte das Team um Coach Hannes Huber im ersten Heimspiel am vergangenen Wochenende zumindest mal den ersten Punkt (wir berichteten).

„Sicherlich muss man mit dem Remis am Wochenende nicht gleich euphorisch werden, dennoch bin ich mit der Reaktion nach dem Rückstand vor allem in der zweiten Halbzeit zufrieden“, so Coach Huber dazu.

„Ein Sieg wäre letztendlich möglich gewesen und auch die ersten beiden Spiele müsste man nicht unbedingt verlieren, auch wenn die Leistung nicht zufriedenstellend war“. Das Trainerteam samt Mannschaft hofft nun, morgen an die zweite Halbzeit anknüpfen zu können. Der FCG will in Emmering mit der nötigen Leidenschaft den Kampf annehmen. Der TSV ist im Pfarrbachstadion zwar schon seit mehr als einem Jahr ungeschlagen, doch jede Serie hat einmal ein Ende …

ps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren