Mit hohen Erwartungen ins Wochenende

Basketball: Zweite Mannschaft peilt den ersten Heimsieg an

image_pdfimage_print

mooreElangeni Falcons Bad Homburg heißt der Gegner am Sonntag für den TSV Wasserburg in der zweiten Basketball Bundesliga. „Unser Ziel ist ganz klar, den ersten Heimsieg einzufahren“, so Aufbauspielerin Brittany Moore. Damit es mit diesem Vorhaben klappt, muss die Mannschaft um Trainer Christian Kaiser allerdings eine bessere Leistung zeigen, als am letzten Wochenende, wo man eine deutliche Niederlage gegen den Tabellenletzten aus Mainz einstecken musste.


Die Gäste aus Homburg stehen mit zwei Siegen und drei Niederlagen im Mittelfeld der Tabelle, auf Platz fünf. Herausragende Spielerin für die Falcons ist die US-Amerikanerin Celia Marfone. Mit 16,7 Punkten im Schnitt ist sie der Dreh und Angelpunkt der Gäste. Zweitbeste Spielerin ist die Italienerin Macarena Rosset. Im letzten Spiel gegen Jahn München kam die 25-jährige auf 18 Punkte.
„Wir müssen einfach die Fehler, die wir in der letzten Woche gemacht haben, abstellen“, sagte Trainer Christian Kaiser im Hinblick auf das kommende Spiel. Fehler wie zum Beispiel die unnötigen Ballverluste und Unstimmigkeiten in der Verteidigung.

Ein besonderes Augenmerk für die Wasserburgerinnen liegt am Sonntag auf dem ersten Viertel. Nahezu in jedem Spiel wurde dieses verschlafen und man lag schon frühzeitig zurück. „Wir müssen von der ersten Minute hellwach sein und einen guten Start erwischen“, unterstreicht Kaiser. Die Ziele sind gesteckt, nun geht es darum, diese in die Tat umzusetzen, sodass man endlich mal wieder einen Erfolg feiern kann. Tatkräftig unterstützen können die Zuschauer die Wasserburgerinnen  am Sonntag um 13.15 Uhr in der Badria Halle.
„Wir hoffen, dass wir mit der gesamten Mannschaft antreten können. Wir haben ein paar angeschlagene Spielerinnen, aber bis Sonntag haben sich soweit hoffentlich alle erholt“, so Kaiser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.