Mit einem Bus voller Imker …

Auf in die Landeshauptstadt München zu einem interessanten Erfahrungs-Austausch

image_pdfimage_print

Gemeinsam unternahmen jetzt die Imkervereine aus Obing, St. Georgen und Schnaitsee – unter der Organisation der Schnaitseer – einen interessanten Ausflug zu den sogenannten „Stadtimkern“ in München. Zwischen der Imkerei auf dem Land und in der Stadt bestehen wesentliche Unterschiede. Deshalb wurde beschlossen, diesen kurzerhand mal einen Besuch abzustatten.

Unser Foto von rechts: Der Schnaitseer Vorsitzende Georg Köhldorfner überreichte einen Schnaitseer Spezialitätenkorb an Dr. Ralf Höling, Julia Gößwein und an den Vorsitzenden Martin Vellinger von den Münchner Stadtimkern.

Mit einem Bus voller Imker und erfreulich vielen Nachwuchsbienenzüchtern wurde früh morgens in die Landeshauptstadt gestartet. Dort gab zunächst Dr. Gudrun Peteranderl von den Schnaitseer Imkern eine Stadtführung. Es wurden bei der Rundfahrt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt und erläutert.

Im Augustiner kam es dann zum Treffen mit den Stadtimkern.

Hier gab es einen ergiebigen Erfahrungsaustausch. Zusätzlich wurde zu den Themen „Leben der Wildbienen“ und „Erkenntnisse aus der Varroa-Resistenz-Zucht“ durch die Fachberater Dr. Ralf Höling und Sebastian Roth referiert.

Als Dank für den gelungenen Kontakt und die interessanten Informationen überreichte der Schnaitseer Vorsitzende Georg Köhldorfner im Namen aller Teilnehmer einen Geschenkkorb mit Schnaitseer-Spezialitäten (siehe Foto).

Nach dem Mittagessen besuchten die Ausflügler noch den Botanischen Garten. Hier konnten die Imker bei einer Sonderführung „Pflanzen für Bienen und Wildbienen“ viele nützliche Pflanzen kennenlernen.
Auf dem Heimweg wurden auf einer anderen Route weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt München angefahren und bestaunt.

ju

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren