Mit der Unterschrift von Josef Huber

Erneut wird das bayerische Königshaus Thema einer Ausstellung auf Herrenchiemsee

image_pdfimage_print

Der Kreistag hatte im Mai zugestimmt: 2021 soll erneut das bayerische Königshaus Thema einer Landesausstellung im Schloss Herrenchiemsee werden. Man möchte an die so erfolgreiche Landesausstellung „Götterdämmerung. König Ludwig II.“ anschließen. Die Vertragsunterzeichnung zur Bayerischen Landesausstellung 2021 – mit dem Arbeitstitel „Verspielte Kronen“ in den unvollendeten Rohbauräumen des Schlosses Herrenchiemsee – ist nun am nächsten Mittwoch, 19. September, mit Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle und dem stellvertretenden Rosenheimer Landrat Josef Huber aus Babensham …

Mit fast 600.000 Besuchern ist die damalige Ludwig-Ausstellung nach wie vor die meistfrequentierte kulturhistorische Ausstellung nach der Wiedervereinigung in Deutschland.

Das Haus der Bayerischen Geschichte, die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und der Landkreis Rosenheim veranstalten nun im Jahr 2021 die Bayerische Landesausstellung mit dem Arbeitstitel „Verspielte Kronen“ in den unvollendeten Rohbauräumen des Schlosses Herrenchiemsee.

Die Vertragsunterzeichnung erfolgt in München im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.