Mit dem Traktor im Himalaya

Am Dienstag: Egon Eicher, Nachkomme der legendären Traktorenbauer, in Pfaffing

image_pdfimage_print

Der Offene Stammtisch der Oldtimerfreunde Pfaffing lädt zu einem besonderen Vortrags- und Filmabend ein: Egon Eicher (auf unserem Foto), der Nachkomme der legendären Traktorenbauer Eicher aus Forstern, ist zu Gast! „Mit Eicher-Traktoren im Himalaya“ – so heißt sein Vortrag am kommenden Dienstag, 3. April, um 19 Uhr im Feuerwehrhaus in Pfaffing! Gemeinsam mit seinem Sohn Jonas war Egon Eicher mit drei weiteren Eicher-Freunden – mit insgesamt vier Traktoren und einem Fahrrad – im vergangenen Sommer auf Expedition im Himalaya.

Der Vorstand der Eicher-Freunde Forstern fuhr mit dieser Traktoren-Gruppe 1800 Kilometer in Indien von Chandigarh nach Leh (an der chinesischen Grenze) und zurück. Die Fahrt ging über den berüchtigten Rothang-Pass (3.978 m) und den Khardung La (5.602 m), der zu den höchsten befahrbaren Gebirgspässen der Welt gehört.

Egon Eicher berichtet selbst über die Fahrt und zeigt seinen Film und Fotos.

Josef Eicher sen., der Vater der Gründer Josef Eicher (geb. 1906) und Albert Eicher (geb. 1907) hatte ab 1934 eine Vertretung für Opel und Mercedes-Benz-Autos in Forstern im Nachbar-Landkreis Erding betrieben.

Um sich die Arbeit zu erleichtern, begannen die zwei Brüder 1935 damit, einen Messerbalken, wie er früher von Pferden gezogen wurde, an ein Auto zu bauen. Diese Lösung war in der Praxis aber nicht sonderlich praktisch. Die Brüder Eicher bauten deshalb 1935 selber einen Traktor, mit drei Rädern.

Bei diesem war das einzelne Vorderrad aber nicht mittig, sondern in einer Spur mit dem rechten Hinterrad angeordnet. Bei Vorführungen der Maschinen auf Nachbarhöfen zeigte sich eine große Nachfrage und ein großer Bedarf nach Traktoren. In Folge baute Eicher 1936 einen ersten Dieselschlepper mit einem 14,7 kW (20 PS) Deutz-Motor. (Quelle Wikipedia)

Der Eintritt zum Vortrag in Pfaffing am kommenden Dienstag beträgt fünf Euro und wird für die Restaurierung eines Eicher-Wotan verwendet.

Für die Bewirtung sorgt die Freiwillige Feuerwehr Pfaffing.

Eingeladen sind alle Interessierten.

Fotos: Oldtimerfreunde Pfaffing

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren