Mit Blütenvielfalt durchs Bienenjahr

Interessante Herbstversammlung des Gartenbauvereins Rettenbach-Farrach

image_pdfimage_print

Mit Blütenvielfalt durchs Bienenjahr – dazu referierte jetzt Hans Schmid (Foto) vom Biolandhof in Bernöd bei Schnaitsee bei der Herbstversammlung des Gartenbauvereins Rettenbach-Farrach. Der neue Vorstand Stefan Reich freute sich, die Mitglieder beim Wirt in Rettenbach dazu zahlreich begrüßen zu können. Zudem gab’s eine offizielle Verabschiedung der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder: Regina Haas, Magdalena Hohenadler, Irmi Kronast, Marianne Stellner und Monika Reich wurde herzlichst gedankt – sie erhielten einen Gutschein und schöne Blumen …

Der Referent des Abends hatte viele Infos mitgebracht – zum richtigen Ansäen einer Blumenwiese und über Wissenswertes über Blumensamen sowie bienenfreundlichen Pflanzen Er erklärte auch, was minderwertige Flächen am besten zum Blühen bringt. Hans Schmid selbst ist leidenschaftlicher Obstbauer und Imker. Er kümmert sich um ein 20 Hektar großes Areal mit 300 Obstbäumen und 1600 Sträuchern!

Der Garten vor dem Haus und sieben weitere Flächen sind Versuchsfelder, auf denen er unterschiedliche, bienenfreundliche Saatgutmischungen testet und die Ergebnisse dokumentiert  – was wann blüht anhand vieler Fotos. Er beobachtet auch die Blüte im ersten, zweiten und dritten Jahr.

Hans Schmid empfiehlt eine reine Blumensaat, denn bei Vielen sei der Grasanteil sehr hoch und da setze sich der Samen nicht durch

Man solle auch icht vor den Eisheiligen aussäen, Regen und Sonne kämen von selbst. Am besten sollte man mehrjährige Samen verwenden

Hans Schmid hat einen 80-jährigen Wunderbaum, wie er erzählte – mit 170 verschiedenen Apfelsorten. Zudem hat er eine Imkerei mit 20 Bienenvölkern.

„Balkonimpressionen“ – hieß es dann auch noch bei der Versammlung in Rettenbach. Hier hatte jeder, der Lust hatte, ein Foto von Balkonblumen abgeben können. Die Bilder wurden dann bei der Versammlung gezeigt und der Fotograf namentlich genannt. Zum Dank für die schönen Aufnahmen gab’s ein gutes Öl von der Ölmühle in Garting.

gs

Liebevoll dekoriert war alles bei der Versammlung in Rettenbach …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren