Mit Alkohol und unbelehrbar

Da suchte sogar der Hund das Weite: Nach Unfall mit BMW noch mal „on tour"

image_pdfimage_print

Vermutlich wird dieser Sonntag-Abend ein sehr teurer für eine 34-Jährige in Rosenheim werden: Gestern gegen 20 Uhr übersah die Frau mit ihrem BMW erst eine rote Ampel an der Happinger Kreuzung und fuhr daher mit dem Pkw auf den vor ihr fahrenden Jeep eines 43-jährigen Familienvaters aus Neubeuern auf. Durch den heftigen Aufprall wurden der Mann sowie seine 41-jährige Beifahrerin und die auf der Rücksitzbank sitzenden zwölf und neun Jahre alten Kinder leicht verletzt. Die Kinder kamen vorsorglich zur weiteren Abklärung mit dem Rettungswagen ins Klinikum Rosenheim.

Der BMW wurde im Frontbereich komplett zerstört, da beide Airbags aufgingen, wurden die beiden Insassen jedoch nicht verletzt. Mit im Fahrzeug der Unfallverursacherin war deren Hund, der offenbar von dem Ereignis so geschockt war, dass er weglief.

Der Jeep wurde im Heckbereich beschädigt,

Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme wurde bei der 34-jährigen Unfallverursacherin starker Alkoholgeruch festgestellt, ein Alco-Test ergab etwa 1,7 Promille.

Sie musste daher mit zur Dienststelle, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrlässiger Körperverletzung, ihren Führerschein wird sie zudem abgeben müssen.

Da an der Unfallstelle Öl auslief, musste die Feuerwehr ausrücken, der BMW musste zudem abgeschleppt werden.

Allerdings erwies sich die Frau als unbelehrbar. Nur drei Stunden nach dem Unfall setzte sie sich auf einen Roller und fuhr durch Rosenheim. Dabei geriet sie in der Kufsteiner Straße in eine Verkehrskontrolle der Polizei. Die Beamten erkannten die Frau natürlich gleich wieder, ein Alco-Test ergab nun immerhin noch 1,4 Promille. Die Dame musste wieder mit zur Dienststelle, wo erneut eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Aufgrund ihrer immer noch starken Alkoholisierung wurde sie anschließend in Gewahrsam genommen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren