Mit 2,7 Kilo Marihuana im Nachtzug

31-jährige Frau in Bad Endorf von Schleierfahndern aus dem Verkehr gezogen

image_pdfimage_print

Bayerische Schleierfahnder aus Traunstein kontrollierten am Sonntagvormittag eine Frau im Nachtzug von Rom nach München. Im Gepäck der 31-Jährigen fanden die Fahnder 2,7 Kilo Marihuana. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter einen Haftbefehl gegen die Tatverdächtige, die Kripo Rosenheim ermittelt in dem Fall.

Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein kontrollierten am Sonntagvormittag gegen 9.15 Uhr auf Höhe von Bad Endorf eine 31-jährige Nigerianerin, die zuvor mit dem Nachtzug von Italien nach Deutschland eingereist war.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten in dem mitgeführten Gepäck der Frau 2,7 Kilo Marihuana, das sichergestellt wurde. Die 31-Jährige wurde festgenommen.

Das für Rauschgiftdelikte zuständige Fachkommissariat der Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein beantragte Haftbefehl gegen die 31-Jährige, der durch den zuständigen Ermittlungsrichter am gestrigen Montag erlassen wurde. Sie wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Derzeit laufen bei der Kriminalpolizei Ermittlungen hinsichtlich möglicher Hintermänner des Drogenschmuggels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.