Mit 2,5 Promille zur Polizei

Rekordverdächtig: Auto gestohlen, betrunken gefahren, Unfallflucht und keinen Führerschein

image_pdfimage_print

Am frühen Montagmorgen klingelte ein junger Mann an der Pforte der Polizeiinspektion Wasserburg. Er hatte ein ganz besonderes Anliegen. Er erklärte den Beamten, dass er soeben ein Auto gestohlen habe und mit diesem hergefahren sei. Anschließend äußerte er den Wunsch, eingesperrt zu werden. 

Im weiteren Gespräch räumte der Fahrer ein, dass er vor und auch während der Fahrt ein paar Bier getrunken hat. Ein daraufhin durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Daher musste durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt werden.

Ein Abgleich mit den polizeiinternen Daten ergab, dass der Mann nicht einmal im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er hat somit den Tatbestand einer weiteren Straftat erfüllt.

Das gestohlene Fahrzeug wurde durch die Beamten begutachtet. Dabei konnten an der rechten Fahrzeugseite frische Beschädigungen festgestellt werden. Der Mann wurde darauf angesprochen. Dieser entgegnete, dass er irgendwo auf der Autobahn eine Leitplanke gestreift hat und dann einfach weiter gefahren ist. Somit hat er auch noch eine Verkehrsunfallflucht begangen.

Der Fahrzeugschlüssel, welcher noch im Zündschloss steckte, wurde sichergestellt und wird mitsamt dem beschädigten Auto dem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben.

Die Eltern des jungen Mannes wurden durch die Beamten informiert. Diese holten ihren Sohn auf der Polizeiinspektion ab und brachten ihn sicher nach Hause.

Dem Beschuldigte werden Diebstahl eines Kraftfahrzeugs, Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsunfallflucht vorgeworfen – allesamt schwerwiegende Straftaten, für die er sich verantworten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.