Mit 159 Sachen auf B304 unterwegs

Geschwindigkeitskontrolle in Obing: Raser erwartet Fahrverbot

image_pdfimage_print

Die Polizeiinspektion Trostberg führte am Wochenende auf der neuen B304 bei Obing Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei wurden zwei Fahrzeugführer mit 125 km/h statt der erlaubten 100 km/h festgestellt. Sie erwartet je ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro und ein Punkt im Fahreignungsregister. Der traurige Tagessieger wurde mit 159 km/h gemessen. Ihn erwarten ein einmonatiges Fahrverbot, zwei Punkte im Fahreignungsregister und eine Geldbuße in Höhe von 240 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Mit 159 Sachen auf B304 unterwegs

  1. Kontrollen werden nur dort durchgeführt, wo es sich rentiert: nämlich auf übersichtlichen Strassen, wo jeder dritte das längst überholte “70er Jahre – Landstrassentempo” überschreitet. Zum Beispiel zwischen Steinhöring und Ebersberg.
    In Wohngebieten, wo dreijährige mit Bobbycars kreuz und quer unterwegs sind und Kinder plötzlich zwischen parkenden Autos auftauchen, habe ich noch nie eine Kontrolle gesehen. Bringts ja unterm Strich auch nichts: wer bei Tempo 30 mit 50 erwischt wird, liegt noch im Billigsegment. Da sind 240 Euro inlusive 2 Punkte schon eine andere Hausnummer.

    Antworten
    1. “…wo jeder dritte das längst überholte “70er Jahre – Landstrassentempo” überschreitet. ”

      Was für ein Unsinn. Sorry – aber die Physik hat sich nicht verändert. Dafür hat der Verkehr seit den 70’ern stark zugenommen. Nur weil jetzt viele in einem dicken SUV unterwegs sind, sind sie noch lange nicht unverwundbar. Außerdem gibt es nach wie vor auch kleine Fahrzeuge, auf die es Rücksicht zu nehmen gilt.

      Antworten