Millionen-Investition ins Trinkwasser

Aus der Versammlung des Wasserzweckverbandes Schonstett

image_pdfimage_print

schonstettDie Arbeiten für den Neubau des Hochbehälters in Schonstett schreiten aktuell gut voran. Im Rahmen der jüngsten Verbandsversammlung informierten sich die Mitglieder des Zweckverbandes zur Wasserversorgung über den weiteren Zeitplan des Großprojekts. Insgesamt knapp eine Million Euro werde der Zweckverband, bestehend aus den Gemeinden Amerang, Eiselfing und Schonstett, bis zum Ende des kommenden Jahres investieren, berichtete Verbandsvorsitzender August Voit.

Der neue Hochbehälter ersetzt seinen auf einem Nachbargrundstück am Irlinger Berg befindlichen Vorgänger aus den 1970-er Jahren. Durch eine beinahe ebenerdige Installation der neuen, jeweils 250 Kubikmeter Trinkwasser fassenden Edelstahlbehälter, wird eine Druckerhöhung zwischen 0,5 und 0,7 bar erreicht.

Zwischenzeitlich sind die Baumeisterarbeiten abgeschlossen und auch die aus Holz bestehende Gebäudehülle konnte bereits fertiggestellt werden. Somit ist das Bauwerk jetzt winterfest, ehe im kommenden Frühjahr der komplexe Einbau der beiden Wasserbehälter inklusive der dazugehörigen Technik startet.

Bislang keine großen Fortschritte lassen sich hingegen in Sachen Neuausweisung des Wasserschutzgebiets für die in der Gemeinde Eiselfing gelegenen Brunnen I und II Schönberg vermelden. „Die Genehmigung zur Errichtung einer weiteren Grundwassermessstelle und von drei Sondierungsbohrungen wurde uns nach längerem Warten auf die Stellungnahme einer beteiligten Behörde leider erst jetzt erteilt“, erklärte Voit. Nun müsse der Zweckverband die eingegangenen Angebote von Fachfirmen für derartige Bohrungen zunächst prüfen, ehe möglichst zeitnah ein Auftrag erteilt werden könne.

Großes Lob für eine korrekte Buchführung und effektive Arbeitsweise erhielten die Mitarbeiter des Wasserzweckverbandes und ihr Vorsitzender im Zusammenhang mit der örtlichen Rechnungsprüfung. Es ergaben sich keine wesentlichen Beanstandungen und die finanzielle Situation stellt sich weiterhin als solide dar. Daher konnte die Versammlung die Entlastung für den Jahresabschluss 2015 einstimmig erteilen.

Foto (oben): Das Gebäude für den neuen Hochbehälter am Irlinger Berg bei Schonstett ist jetzt fertig und winterfest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.